Agastache
Agastache

 

Agastache, die Duftnessel, ist eine bisher wenig verbreitete Teepflanze.

Minze und Melisse haben in unseren Kräutergärten eine lange Tradition. Die Duftnessel (Agastache) ist eine relativ neue Gattung von Pflanzen bei uns, welche aber schon viele Freunde gewonnen hat. Alle Sorten haben duftende Blätter und schöne Blütenkerzen, welche auf Bienen und Schmetterlinge große Anziehungskraft ausüben.




Agastache kommen aus den Weiten der nordamerikanischen Prärie. Um ein stimmiges Bild im Ziergarten zu schaffen, vergesellschafte man sie mit Pflanzen ähnlicher Herkunft wie Monarden (Indianernessel), Goldmelisse und Phlox. Leider sind Duftnesseln nicht allzu langlebig. Aber bei guter Pflege in einem frischen, lockeren Gartenboden mit viel Kompost in voller Sonne halten sie einige Jahre durch, denn alle Sorten sind gut winterfest. Einige Sorten versamen sich.

Als Pflanze ist meist der lila blühende Anis-Ysop (Agastache foeniculum) erhältlich. Wer aber auf den Geschmack gekommen ist, wird beim Kräuterzauberer Rühlemann  fündig. Dort gibt es eine große Auswahl an Sorten, sowohl als Pflanzen als auch als Saatgut.

Große Auswahl an Aromen und Blütenfarben

Die Aromen der Agastache variieren von Sorte zu Sorte. Von Minze und Anis über Melisse bis zum Zitronenaroma ist alles dabei, wobei der Geschmack in den Blättern prägnanter ist als in den Blüten. Die Farbe der Blüten reicht von Weiß über Rosa und Orange sowie Purpur bis zum bekannten Violett.

Agastache foeniculum

Die bekannteste Sorte ist die Duftnessel mit dem irreführenden Namen Anis-Ysop. Ein starkes Anis/Lakritz-Aroma verbreiten die zarten Blätter, welche sich für die Zubereitung von Tees, Salaten, Süßspeisen und Likören bestens anbieten. Mit der Mittelmeerpflanze Ysop hat der Geschmack nichts gemein. Der Name wurde wohl wegen der Ähnlichkeit der lila Blüten gewählt. Diese bis zu 20 cm langen Blütenkerzen sind ein Magnet für viele Schmetterlinge.

Sehr ähnlich ist die Agastache pallida x rugosa ‚Globetrotter‘ mit auffällig großen Blütenrispen. Ihr Aroma ist aber ganz anders, nämlich stark an Pfefferminze erinnernd. Wer ihren Geschmack schätzt, aber Minze wegen ihres starken Ausbreitungsdrangs durch Wurzelausläufer meiden will, greife zu dieser Alternative. Leuchtend azurblaue Blüten und ein kräftiges Minzaroma hat die sehr winterharte Sorte ‚Korean Zest‘.

Aus Asien kommt die weiß blühende Koreanische Minze (Agastache rugosa).

Ausdauernder und ebenfalls weiß blühend ist Agastache rugosa v. albiflora.

Andere Farben, anderes Aroma

Wer den Anisgeschmack nicht mag, greife zur Agastache mexicana, der Limonadenpflanze oder Limetten-Agastache. Die starkwüchsige Staude mit margentaroten Blüten an langen Stielen ist ein echter Hingucker im Staudenbeet. In Mexiko ist sie mit dem Namen „Toronjil Morado“ (Purpurmelisse) als Gewürz für Salate, Fischgerichte aber auch für Süßspeisen (Blüten) und als Tee beliebt. Auch hier ist der Name etwas irreführend, denn das Aroma hat nichts leicht Seifiges, wie es bei der Melisse vorkommt, sondern ist frisch zitronig.

Aprikosenfarbene Blüten mit gutem Minzduft hat die Sorte ‚Champagne‘ (Agastache mexicana) aufzuweisen.

Aus dem Wilden Westen der USA kommt die hitzeresistente Sorte ‚Apache Sunset‘ (Agastache rupestris). Tief orange Blüten stehen über feinem silbrigem Laub.

Bunter Mix

Duftnesseln sind ein guter Partner für andere Spätsommerpflanzen. Die lilafarbenen Sorten bilden einen schönen Kontrast zu gelben Stauden wie Sonnenauge, Rudbeckia und Sonnenbraut.

Die weißen und roten Sorten lassen sich apart Ton in Ton mit Echinacea (Igelkopf) kombinieren. Aber die vielen Varianten der Agastache ergeben auch nur allein unter sich einen bunten Mix im Staudenbeet, denn nur einsam im Kräuterbeet – dafür sind sie viel zu schön.




 

Duftnessel - Anis-Riesenysop - Agastache foeniculum - Ysop - 200 Samen
  • Fotos, Artikelbeschreibung, Anzucht- sowie Pflegeanleitung sind im Paket nicht enthalten. Es werden keine Artikelbilder verkauft, das abgebildete Zubehör dient nur dem Größenvergleich und wird nicht mit der Ware verschickt. Die Samen werden in den Druckverschlussbeutel verpackt. Die Bezeichnungen werden handgeschrieben oder gedruckt. Die Produktbeschreibung finden Sie in der Mitte der Seite.
  • Winterhart, Mehrjährig. Duftnessel oder Anis-Riesenysop. Diese Agastache mit Ihren blauen Blütenkerzen und nach Anis bzw. Fenchel duftenden Blätter stammt ursprünglich aus der Prärie von Nordamerika.
  • In Europa wurde Agastache anisata hauptsächlich als Bienenfutterpflanze angebaut. Die jungen Blätter und auch die jungen Blüten lassen sich gut als Salatbeilage verwenden. Die getrockneten Blätter ergeben einen wohlschmeckenden Tee.
  • Der Anis Ysop erreicht im Garten eine Höhe von ca. 1,00-1,50 m. Blütezeit: Juni-August.
  • Aussaat: Ab dem zeitigen Frühling zieht man die Samen der Duftnesseln unter Glas an. Die Samen benötigen ca. 20-30 Tage zur Keimung. Bei der Aussaat verwendet man Einheitserde mit einer Beimischung von 1/3 scharfem Sand.
Deuba Schwungliege FSC®-zertifiziertes Akazienholz Ergonomisch Wippfunktion Gartenliege Sonnenliege Relaxliege Saunaliege
  • ☀️ Hingucker: Unsere ergonomische Schwungliege, angefertigt aus FSC-zertifiziertem, witterungsbeständigem Akazienholz, ermöglicht Ihnen Entspannung auf höchstem Niveau.
  • 🌴 Relaxen: Diese robuste Sonnenliege aus Akazienholz zeichnet sich durch Ihre ergonomische Form und einzigartigen Wippfunktion aus. Da die Liege für den Außen- und Innenbereich geeignet ist, können Sie nicht nur draußen in der Sonne "wippen" und entspannen, sondern auch in Ihrem Wohnzimmer.
  • ☀️ Einfache Montage: Da wir die Liege schon mit bereits vormontierten Latten auf Bändern liefern, bleibt Ihnen der mühselige Zusammenbau der Latten erspart. Dadurch wird die Montage umso leichter.
  • 🌴 Qualität: Akazienholz ist ein Hartholz, das sich durch seine Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit auszeichnet.
  • ☀️ Hinweis: Akazie ist ein natürlicher Werkstoff und unterliegt somit durch äußere Einflüsse wie Luft, Feuchtigkeit und Temperatur verursachten typischen Veränderungen, wie z.B. Farbveränderungen des Holzes. Um wieder den urprünglichen Farbton zu erhalten empfiehlt es sich, in regelmäßigen Abständen das Holz mit etwas Pflegeöl und einem weichen Tuch zu behandeln.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Artemisia – Silber für Blumen- und Kräuterbeete

Mediterrane Kräuter – einmal anders

Rosmarin richtig anpflanzen und ernten

 

Mehr Gartenwissen

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.