Echinacea
Echinacea

 

Echinacea zählt zu den schönsten Stauden im sommerlichen Garten. Mit geringem Pflegeaufwand erweist sich die alte Heilpflanze als robust und langlebig.




Echinacea wurde auf Deutsch meist als Purpur-Sonnenhut bezeichnet, was auf ihre enge Verwandtschaft mit dem gelben Sonnenhut (Rudbeckia) zurückzuführen ist. Früher wurden Echinacea als Untergruppe von Rudbeckia als rote oder weiße Sonnenhüte geführt. Richtiger, aber ungebräuchlich ist der deutsche Name Igelkopf. Die Bezeichnung Echinacea leitet sich vom altgriechischen echinos für Igel oder Seeigel ab. An einen Igel erinnern die dornigen Spreublätter, welche mittig die Scheinblüte überragen.

Die Echinacea gehört zur Gattung der Korbblütler und stammt aus den trockenen Prärien Nordamerikas.

Echinacea mit Hummel
Rosafarbene Echinacea mit Hummel © Dieter Hupka

Echinacea als Heilmittel

Schon die Indianer wussten über die Heilkraft des roten Sonnenhutes Bescheid. Echinacea pallida (Prärie-Igelkopf) und Echinacea angustifolia werden für medizinische Anwendungen eingesetzt. Ihre Inhaltsstoffe (Ketoalkenine und Ketoalkene bzw. Alkamide, ätherisches Öl und Echinacosid) kommen am intensivsten in den Wurzeln vor, weshalb diese kommerziell genutzt werden. Allerdings sind alle Pflanzenteile wirkungsvoll, sodass die schönen, rosa blühenden Gartenstauden bei Bedarf nicht vollends vernichtet werden müssen.

Alkoholische Pflanzenextrakte haben eine immunisierende, antiseptische Wirkung und werden zur Vorbeugung gegen grippale Infekte verabreicht.

Standort und Pflege

Wie ihre Herkunft vermuten lässt, lieben Sonnenhüte einen nährstoffreichen, vollsonnigen Standort und überstehen Trockenperioden problemlos. Leider lässt ihre Blühwilligkeit nach drei bis vier Jahren nach. Um die Staude zu verjüngen, sollte die Pflanze im Frühling aufgenommen, geteilt und in frische Erde gepflanzt werden.

Begleitstauden

Die anspruchslosen Sonnenhüte gesellen sich gern zu Pflanzen aus ihrer ursprünglichen Heimat wie Astern, Phlox, Monarden, Duftnesseln (Agastache foeniculum) und Gräsern.

Sorten der Echinacea

  • Rosa bis Purpur sind die natürlichen Farben aller Zungenblütler wie bei Echinacea purpurea und Echinacea angustifolia.

Die Sorte Echinacea purpurea ,Magnus‘ ist eine farbintensive Auslese.

Niedrig bleibt die Sorte ,Kim’s Knee High‘.

  • Kräftig rosa blühen die gefüllte Sorte Echinacea purpurea ,Secret Romance‘ und ,Pink Double Delight‘.
  • Von Juli bis September blüht die attraktive, bis zu 70 Zentimeter hohe Auslese Echinacea purpurea ,Alba‘.

Etwas kompakter wächst ,White Meditation‘.

Dichtgefüllte pomponartige Blüten mit gelbgrüner Füllung hat ,Meringue‘, eine relativ neue Züchtung.

Ähnlich beschaffen ist ,Coconut Lime‘.

  • Orangerot




Von großer Fernwirkung sind die bis zu 80 Zentimeter hohen Sorten Echinacea purpurea ,Hot Lava‘, und ,Hot Summer‘.

Einen angenehmen Honigduft verbreiten die orangefarbenen Blüten von Echinacea purpurea ,Tangerine Dream‘.

 

Echinacea purpurea Sonnenhut Roter Leuchtstern
  • Fachhändler seit 1928
  • Premium-Gartenprodukt
  • Portionssaatgut, Inhalt reicht für ca.: 25 Pflanzen (1 Portion)
  • für Haus und Garten
  • Hobbygärtner
Gardena 8914-20 cs-Kleinhäckchen, ger. Blatt, 3 Zinken, 6,5 cm breit
  • Gardena
  • Gartenartikel
  • Deutsch, Französisch, Englisch

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schleierkraut im Garten – Anbau und Pflege

Vielfarbiger Türkenmohn – Anbau und Pflege

Astilben – Prachtstauden für den Schatten

 

Mehr Gartenwissen

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.