Weiß blühende Deutzie
Eine weiß blühende Deutzie.

 

Die Deutzie ist eine Pflanze, deren Name nicht jedem Gartenfan sofort geläufig ist – gleichwohl wird sie immer beliebter. Sie gehört zur Familie der Hortensiengewächse. Bekannt sind etwa 60 Arten, an Sorten gibt es jedoch einige mehr. Die Deutzien gelten als ungemein blühfreudig, was auch ihre stetig steigende Beliebtheit erklärt – ebenso wie der Umstand, dass sie auch winterhart sind. Einige Arten sind eng mit den Pfeifensträuchern verwandt.

  • Botanische Fakten zur Deutzie
  • Der richtige Standort
  • Anpflanzen und Pflege




Wissenswertes

Deutzien, die bei uns bisweilen auch als Sternchenstrauch oder als Maiblumenstrauch bezeichnet werden, sind sommergrüne, meist aufrecht wachsende Sträucher mit stielrunden Zweigen. Sie stammen aus dem asiatischen Raum und aus Mittelamerika. Die meisten Deutzien wachsen buschig, aufrecht und locker. Dabei erreichen sie Höhen von bis zu vier Metern. Neben diesen aufrecht wachsenden Deutzien gibt es aber auch Arten, die überhängend oder sogar in Bögen wachsen. Die Deutzie kann auch im Pflanzgefäß kultiviert werden, dieses sollte dann aber auch recht groß sein.

Standort und Boden

Die Deutzie ist eine Pflanze, die sehr viel Sonne braucht – denn so toll die Deutzie in der Regel auch blüht, so notwendig ist doch der Sonneneinfluss. Entsprechend gehört sie zu den Pflanzen, die so sonnig stehen sollten, wie es nur irgend geht. Wenn man die Deutzie freistehend pflanzt, als Solitär, kommt die Sonne von allen Seiten an die Pflanze heran, was dieser sehr gut tut. Ansonsten sollte der Standort auch geschützt sein (und auf keinen Fall zu zugig). Steht sie nur im Halbschatten, bilden sich erkennbar weniger Blüten, steht sie im Schatten, gibt es gar keine. Was den Boden betrifft, gelten die Deutzien als relativ anpassungsfähig. Als Faustregel gilt allerdings: Es sollte weder zu trocken, noch zu nass sein. Idealerweise ist der Boden humos, feucht, aber wasserdurchlässig und nur mäßig reich an Nährstoffen. Schwere Böden sollten allerdings etwas leichter gemacht werden; das geht, indem man etwa Sand und Kompost unter die Erde gibt. Bei feuchten Böden muss eine Drainage eingearbeitet werden, damit das überschüssige Wasser ablaufen kann.

So pflanzt man die Deutzie

Die Deutzie sollte man idealerweise im Herbst pflanzen, im Frühjahr geht es auch. Wichtig ist der Abstand der Pflanzen zueinander, damit sich die einzelnen Deutzien gut entwickeln können (und die Pflanzen auch genügend Sonnenlicht erhalten). Zwar gedeiht sie als Solitär am besten, in einer Hecke mit anderen Blühsträuchern gefällt es ihr aber auch. Bereiten Sie den Boden vor der Pflanzung gut vor, geben Sie auch etwas Dünger hinzu, am besten organischen. Beachten Sie auch, dass Sie ein recht großes Pflanzloch brauchen. Wässern Sie den Wurzelstock vor dem Pflanzen ausreichend, und gießen Sie Ihre Deutzie nach der Pflanzung gut an – gut im Sinne von durchaus großzügig. Achtung: Wenn Sie einmal eine Deutzie gerodet haben, pflanzen Sie auf dem Platz keine neue mehr an, denn Deutzien sind mit sich selbst unverträglich.




So pflegt man sie

Deutzien brauchen sehr viel Wasser und kommen speziell in der Wachstumsphase nicht ohne zusätzliche Abgaben von Wasser aus. Für Deutzien in Kübeln gilt dies besonders! Die Pflanzen vertragen eine länger anhaltende Trockenheit überhaupt nicht, ebenso wenig wie eine Trockenheit des Ballens. Bei der Düngung ist der Pflegebedarf nicht ganz so groß: Bei nährstoffreichem Boden reicht eine Düngung im Frühjahr, nehmen Sie dafür am besten Kompost. Ansonsten sollten Sie einmal im Monat düngen.

Schnitt und Vermehrung

Was den Schnitt betrifft, so ist er nicht zwingend nötig, man kann ihn aber machen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, schneiden Sie von jedem Trieb etwa ein Drittel weg und achten Sie darauf, immer möglichst knapp über einer Knospe zu schneiden, die nach außen zeigt. Bei älteren Pflanzen sollten Sie die ältesten Äste am Ansatz entfernen, damit wieder Licht an alle Teile kommt. Die Vermehrung der Deutzien erfolgt überwiegend durch Stecklinge. Kleinwüchsige Deutzien können aber auch durch Teilung vermehrt werden.

 

Müllers Grüner Garten Shop Sternstrauch Strawberry Fields Erdbeer Deutzie rosa Blüte duftend Pflanze im 3 Liter Topf
  • Lieferqualität: Erdbeer-Deutzie, ca. 40-60 cm Gesamtgröße bei Auslieferung im 3 Liter Topf
  • Endgültige Größe ca. 1,50 m
  • Sonnige bis halbschattige Lage, siehe Produktbeschreibung
  • Versand direkt aus unserer Baumschule, jeder Bestellung liegt eine Pflanz- und Pflegeanleitung bei.
  • Für diese Pflanze geben wir eine Anwachsgarantie!
10 x Deutzie, Sternchenstrauch (Deutzia) 70 - 90 cm
  • Müller Münchehof GmbH Forstpflanzen
  • Heckenpflanzen
  • Wildgehölze

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Zucchini – die häufigsten Krankheiten und Schädlinge

Pistazien – Delikatesse aus dem Orient

Den Buchsbaum richtig schneiden

 

 

WOLF-Garten - Premium-Rasen »Schatten & Sonne«LP 200; 3820050
  • Rasendichte: ca. 100.000 Triebe pro m²
  • Besonders strapazierfähig, extrem dichte und robuste Rasenfläche und Schattenverträglichkeit besonders hoch
  • Verringerte Unkrautbildung bei 40 Prozent weniger Schnittgutanfall im Vergleich zu Billig-Saatgut
  • Professionelle Düngung, auf Golf- und Sportplätzen bewährt
  • 30 Prozent schnellere Keimung durch KEIM-FIX
Plantura Bio Hortensiendünger mit 3 Monaten Langzeitwirkung, 1,5 kg für prächtige Hortensien in Beet & Topf, Bio-Qualität, gut für den Boden, unbedenklich für Haus- & Gartentiere
  • Unser Plantura Bio-Hortensiendünger ist ein aus natürlichen Rohstoffen bestehender Dünger mit dem NPK-Verhältnis 5-2-7,5 + 2 MgO + Fe und verbindet höchste Wirksamkeit mit Nachhaltigkeit - für Gärtnern ohne Kompromisse
  • Er verfügt über eine Langzeitwirkung mit 3 Monaten Wirkungsdauer und versorgt Ihre Hortensien ideal mit allen wichtigen Nährstoffen
  • Unser Plantura Bio-Hortensiendünger ist selbstverständlich für den biologischen Landbau zugelassen und verzichtet komplett auf tierische Ausgangsstoffe
  • Hergestellt wird er in der EU nach strengen Richtlinien, ist 100% frei von Gentechnik und unbedenklich für Haus- & Gartentiere

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar