Weiß-rot blühender Phlox
Weiß-rot blühender Phlox

 

Wählt man die richtige Sorte, so erfreut man sich an der Blütenpracht vom Frühling bis zum Herbst.




Der berühmte Staudenzüchter Karl Foerster bezeichnete einen Garten ohne Phlox als „Irrtum und Versündigung am Sommer“. Tatsächlich ist der Phlox, die Flammenblume aus der Familie der Sperrkrautgewächse, ein Klassiker, nicht nur im Bauerngarten, sondern in jedem Staudenbeet.

Aber warum Phlox nur im Sommer? Studiert man die Listen der Staudengärtnereien, so findet man neben dem bekannten Hohen Sommer-Phlox (Phlox paniculata), den es in zahlreichen Farbvariationen gibt, auch viele andere Arten und Sorten, sodass vom Frühling bis zum Herbst für die unterschiedlichsten Standorte die richtige Auswahl zu treffen ist.

Frühlingsphloxe

Nicht sehr bekannt sind die kleinen Schwestern der sommerlichen Sorten, welche im Frühling blühen. Im lichten Halbschatten öffnen sich ab April die Blüten des Wald-Phlox (Phlox divaricata). Er wird auch als Blauer Phlox bezeichnet, denn die meisten Sorten blühen in Blau- oder Violett-Tönen.

Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel: Das verraten die Namen der Sorten ‚White Perfume‘ (weiß) und ‚Pink Ridge‘ (rosa).

Die Namen ‚White Perfume‘ und ‚Clouds of Perfume‘ geben noch eine weitere positive Eigenschaft preis: den Duft. Besonders in den Abendstunden verströmen sie einen intensiven Duft von Geißblatt und Flieder.

Rosafarbener Phlox
Rosafarbener Phlox

 

Wald-Phloxe bleiben klein (20 – 30 cm hoch) und breiten sich langsam zu immergrünen Teppichen aus. Blütezeit ist der Mai.

Von Mai bis Ende Juni blüht der intensiv duftende Wander-Phlox (Phlox stolonifera), welcher sich langsam aber beharrlich ausbreitet, jedoch nie lästig wird.

Sorten: Weiß blüht ‚Ariane‘, feuerrot ist ‚Home Fires‘, violett sind ‚Blue Ridge‘ und ‚Violet Velvet‘.

Wald- und Wander-Phlox gedeihen im Schatten lichter Laubbäume, und am Gehölzrand, bei ausreichender Wasserversorgung auch in voller Sonne. Nach der Blüte wird die Pflanze kräftig zurückgeschnitten und bleibt so vital und sortenrein.

Im sonnigen, trockenen Steingarten haben die Teppich- oder Polster-Phloxe ihr Revier. Ihre 20 – 30 cm langen Girlanden hängen gern über Mauerkronen und füllen Fugen und Ritzen. Über nadelfeinem Laub drängen sich von Mai bis Juni die Blüten dicht an dicht. Die Arten Phlox douglasii und Phlox subulata bieten in zahlreichen Sorten eine breite Farbpalette.

Hohe Sorten

Phlox paniculata, die Hohe Flammenblume, ist der Inbegriff des Bauernphloxes, einer klassischen Bauerngarten-Staude. Er ist die bekannteste und beliebteste Art. Über Sorten und Pflege lesen Sie nach bei nachgeharkt.de „Phlox, die Flamme des Sommers“.

Wem der doch etwas anspruchsvolle Bauernphlox nicht recht gedeihen will, sollte es mit dem Großblatt-Phlox (Phlox amplifolia) versuchen. Er verträgt Trockenheit, Hitze, Halbschatten und sogar Wurzeldruck von Bäumen und Gehölzen. Mehltau und Wurzelälchen sind eher selten.

Diese Überlebenskünstler sind Hybride eines Zufallsfundes des Staudengärtners Richard Simon im Jahr 1978 in Amerika, weshalb manche dieser Sorten auch die Indianernamen ‚Apanatschi‘ (hellrosa mit dunklem Auge) oder ‚Tecumseh‘ (lila-rosa, 1 m hoch) tragen.

‚Augenstern‘ und ‚Spätsommer‘ haben denselben Ursprung. Ihre Blühzeit ist Juli bis September.




Wer schon früher die Saison mit Phlox eröffnen will, greife zum Wiesen-Phlox (Phlox maculata). Mit walzenförmigen Blütenständen zeigen diese Sorten auf bis zu 120 cm hohen Stielen ihre Pracht. Sie sind bei guter Nährstoffversorgung auf lehmigem, humosem Boden mit guter Wasserversorgung standfest und resistent gegen die üblichen Krankheiten. Wer sie lange gesund erhalten will, teile sie alle zwei bis drei Jahre und gebe ihnen einen frischen Platz im Garten.

Sorten: ‚Mrs Lingard‘ und ‚Schneelawine‘ bleiben weiß. ‚Rosalinde‘ ist natürlich rosa und ‚Natascha‘ ist elegant lila-weiß gestreift.

Bei dieser riesigen Auswahl kann man sich kaum am Sommer versündigen oder einen folgenschweren Irrtum begehen.

 

BALDUR-Garten Phlox-Mix"Flowers of the Sea",8 Pflanzen
  • Liefergröße: 9x9 cm-Topf
  • Strandort: Sonne bis Halbschatten, Blütezeit: April-Juni
  • Wuchshöhe: 15 cm, Pflanzabstand: 20 cm
  • Wasserbedarf: gering, Pflegeaufwand: gering
  • mehrjährig, winterhart

 

Mehr Gartenwissen:

Sortenvielfalt der Königskerze

Pinien – Nadelbäume mit magischen Zapfen

Die richtige Pflege der Christrosen


So überleben Zimmerpflanzen garantiert: Grüner Daumen für Anfänger
  • Peerless, Veronica (Autor)
  • 144 Seiten - 30.01.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Dorling Kindersley Verlag GmbH (Herausgeber)

Angebot
Compo Grünpflanzen- und Palmendünger für alle Zimmer-, Balkon- und Terrassenpflanzen, Spezial-Flüssigdünger mit extra Kalium und Eisen, 1 Liter
  • Für rundum vitale und kräftig grüne Pflanzen: Mineralischer Nährstoffdünger mit extra Kalium und Eisen für alle Grünpflanzen und Palmen im Zimmer, auf Balkon und Terrasse, Praktische Dosierhilfe
  • Gesundes Wachstum: Versorgung der Pflanze mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen ab der ersten Anwendung, Stimulierung des Wurzelwachstums und Stärkung der Widerstandskraft
  • Einfache Handhabung: Saubere und sichere Dosierung anhand der im Deckel gekennzeichneten Stufen I bis III (für 1 bis 3 Liter Gießwasser), Volle Kappe für 5 Liter Wasser, Anwendung 1 x pro Woche (Mär. – Okt.), Anwendung 1 x pro Monat (Nov. – Feb.)
  • COMPO Qualitätsgarantie: Ausgesuchte Rohstoffe nach Original COMPO Rezeptur, Strenge Qualitätskontrollen durch eigene Labore und unabhängige Institute, Beste Voraussetzungen für ein gesundes Pflanzenwachstum
  • Lieferumfang: 1 x COMPO Grünpflanzen- und Palmendünger, Spezial-Flüssigdünger, 1 Liter, Art.-Nr. 14441

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar