Gartenflächen als Ziergärten oder Parkanlagen zu nutzen, ist keine Erfindung der Neuzeit, sondern reicht schon weit in das Altertum zurück. Ausgrabungen und Forschungen belegen, dass bereits im alten Ägypten, bei den Sumerern, Assyrern, Babyloniern, Persern, Griechen, Römern oder Byzantiner Gärten vorzufinden waren, die als wahre Kunstwerke gelten und der Erlabung des Betrachters dienten. So zählten beispielsweise der Hängenden Gärten der Semiramis von Babylon zu den sieben Weltwundern der Antike und zogen Reisende aus entferntesten Regionen an. Den Berichten zeitgenössischer griechischer Autoren zufolge lagen diese Hängenden Gärten direkt neben dem Königspalast und bildeten ein terrassenförmiges Quadrat mit einer Seitenlänge von 120 Metern.

Auch das Mittelalter brachte viele beachtliche Gartenanlagen hervor, vor allem im Orient oder in Indien. In Europa erlebten die Ziergärten eine regelrechte Blütezeit im Zeitalter der Renaissance oder des Barocks. Das Anlegen privater Ziergärten in Deutschland im großen Stil setzte vermehrt nach dem Zweiten Weltkrieg und parallel zum Wirtschaftsaufschwung ein, als die Menschen auf die Erträge aus ihren Nutzgärten zum Überleben nicht mehr angewiesen waren.

In heutiger Zeit sind reine Nutzgärten eher die Seltenheit geworden, stattdessen dominieren Misch- und vor allem Ziergärten die deutsche Gartenlandschaft. In unserer Rubrik Zierpflanzen beschäftigen wir uns daher mit allen Pflanzen, die einen Garten schöner werden lassen. Wir geben die wichtigsten botanischen Fakten wider und geben Tipps zur Anpflanzung und Pflege.

Rosen okulieren: So wird es gemacht

  Jeder liebt Rosen, das Vermehren der Rosen ist allerdings nicht jedermanns Sache – und nebenbei auch nicht ganz so einfach. Eine bewährte Methode das Okulieren. Wir zeigen Ihnen, wie…

Weiterlesen Rosen okulieren: So wird es gemacht

Lavendel richtig schneiden

  Wer mag ihn nicht, den Lavendel-Duft? Und wer kennt sie nicht, die scheinbar endlos langen Lavendelfelder in der Provence? Oder hat eine Postkarte davon an der Kühlschranktür hängen? Deshalb…

Weiterlesen Lavendel richtig schneiden

Rosen richtig düngen

  Ein Garten ohne Rosen ist kaum vorstellbar, noch immer sind die dornigen Schönheiten in den Augen vieler Menschen das Nonplusultra der Blumenwelt, ihre Pracht kaum zu überbieten – vom…

Weiterlesen Rosen richtig düngen

Der richtige Boden für prächtige Rosen

  Die Rosen zählen zu den prächtigsten Gewächsen in unseren Gärten und gelten daher völlig zu Recht als die Königinnen der Blumen. Wie prächtig sich dabei eine Rose entwickelt, hängt…

Weiterlesen Der richtige Boden für prächtige Rosen

Mädesüß – noch vielseitiger als Holunderblüten

  Die süß duftenden Blüten des Echten Mädesüß lassen sich ebenso vielseitig einsetzen wie Holunderblüten. Dazu kommt noch eine fiebersenkende Wirkung wegen seines natürlichen Gehaltes an Salicylsäure. Botanische Beschreibung Verwendung…

Weiterlesen Mädesüß – noch vielseitiger als Holunderblüten

Der Katzenschwanz – ideal für trockene Standorte

  Sie ist mit ihren auffälligen Blüten schön dekorativ, hat aber darüber hinaus noch eine weitaus prägnantere Eigenschaft: Die Katzenschwanzpflanze, auch bekannt als Stelzen-Bulbine, Brenngeleepflanze oder eben auch Erste-Hilfe-Pflanze. Denn…

Weiterlesen Der Katzenschwanz – ideal für trockene Standorte