Tiere sind im Garten unverzichtbar. Die einen erfreuen uns Menschen mit ihrem Gesang oder mit ihrem Aussehen, die anderen bestäuben Blüten oder vertilgen Schädlinge.

Wer möglichst viele Tiere anlocken möchte, der sollte seinen Garten nicht bis ins Letzte durchgestalten wollen. Oft reicht es schon aus, eine kleine Ecke in einem versteckten Winkel naturbelassen zu lassen, damit dort etwa Brennnesseln wuchern können oder etwas Totholz gelagert werden kann. Noch schöner ist die Anlage einer Wildblumenwiese. Diese Blumenwiese ist ein wahres Paradies für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten. Und wo viele Insekten sind, dort lassen sich auch viele Singvögel antreffen.

Ebenfalls anziehend für Tiere ist eine Benjeshecke, in der viele Nützlinge einen Unterschlupf finden können. Eine Alternative dazu ist die Anlage einer kleinen Steinmauer oder eines Steinhaufens. Außerdem sollte auf den Umgang von Unkrautvernichtern oder Pestiziden verzichtet werden.

In der Kategorie Tiere im Garten stellen wir verschiedenste Tiere vor, die sich in unseren hiesigen Gärten finden lassen. Wir beschreiben diese Tiere nicht nur, sondern gehen auch auf ihren Nutzen für Natur und Garten ein.

Ein Garten für Schmetterlinge

  Eine gezielte Pflanzenauswahl im Garten ist für die gefährdeten Schmetterlinge lebenswichtig. Nicht nur Blumen, sondern auch Küchen- und Wildkräuter liefern die nötige Nahrung. „Wenn sie gehen, gehen wir alle“…

Weiterlesen Ein Garten für Schmetterlinge

Der Kiebitz

  Der Kiebitz (Vanellus vanellus) gehört der Familie der Regenpfeifer (Charadriidae) an. Diese wiederum zählen zu Ordnung der Wat-, Möwen- und Alkenvögel. Zu finden ist der Kiebitz vor allem in…

Weiterlesen Der Kiebitz