Nutzpflanzen sind für das menschliche Überleben schon immer von substanzieller Bedeutung gewesen, da sie für uns als Nahrungs- oder Genussmittel dienen oder als Heilpflanzen die Gesundheit fördern. Auch Tiere profitieren von den Nutzpflanzen, weil sie als am häufigsten verwendetes Viehfutter zum Einsatz kommen. Die Pflanzen können sowohl wild wachsen als auch von den Menschen kultiviert werden. Unterschieden wird vor allem in Obst und Gemüse, in Getreide, in Nüsse, Pilze oder Kräuter.

Nutzpflanzen sind das wichtigste Erzeugnis in der Landwirtschaft. Diese wurde vor mehr als 12.000 Jahren erfunden, als die Menschen in Vorderasien und Anatolien mit dem Anbau erster Getreidesorten begannen. Kultiviert wurden zu diesem Zeitpunkt vor allem Gerste, Roggen, Emmer und Einkorn. Aktuell gibt es rund 20.000 Arten an Nutzpflanzen, die vom Menschen genutzt werden. 4.900 davon werden kultiviert, und wiederum 150 von diesen kommt eine ganz besondere Bedeutung zu, weil sie etwa 90 Prozent des Nahrungsbedarfs der gesamten Erdbevölkerung decken.

In den nachfolgenden Artikeln stellen wir Nutzpflanzen und deren Bedeutung für den Menschen vor. Wir beschreiben die wichtigsten botanischen Fakten – wie ihr Vorkommen und ihr Aussehen – und stellen den Nutzen für den Menschen vor. Wir beschreiben ihre Inhaltstoffe – wie Vitamine oder Mineralien – oder ihre heilende Wirkung auf den menschlichen Organismus.

Kichererbsen anbauen

  Die Kichererbse schmeckt bekanntermaßen gerade in Verbindung mit der orientalischen Küche lecker. Die Hülsenfrüchte lassen sich aber auch in hiesigen Gefilden wunderbar anpflanzen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das…

Weiterlesen Kichererbsen anbauen

Inkagurken im eigenen Garten kultivieren

  Schon die peruanischen Schamanen nutzten die Inkagurke als Heilmittel. Und auch in unseren Kulturkreisen weiß man heute: Inkagurken wirken cholesterinsenkend, blutdrucksenkend und wirken gegen Diabetes. Dennoch wird die Inkagurke…

Weiterlesen Inkagurken im eigenen Garten kultivieren

Guter Heinrich – ein Pflanzenportrait

  Der Gute Heinrich hat einen der schönsten Namen in der gesamten Pflanzenwelt – und den trägt er angesichts seiner vielen positiven Eigenschaften völlig zu Recht. Er liefert viele leckere…

Weiterlesen Guter Heinrich – ein Pflanzenportrait

Buchweizen – ein Pflanzenportrait

  Wer Buchweizen hört, könnte sofort an ein Getreide denken – doch weit gefehlt, hier führt der Name auf eine falsche Fährte. Beim Buchweizen handelt es sich um ein sogenanntes…

Weiterlesen Buchweizen – ein Pflanzenportrait

Baumspinat – ein Pflanzenportrait

  Baumspinat, noch nie gehört? Damit stehen Sie vermutlich nicht alleine da. Er wird vor allem in Indien, dem Himalaya und Nepal als Blattgemüse genutzt. Kein Wunder, stammt er doch…

Weiterlesen Baumspinat – ein Pflanzenportrait

Linsen anpflanzen, pflegen und ernten

  Noch vor einigen Jahren hatten Linsen einen schlechten Ruf, denn sie galten als sogenanntes Arme-Leute-Essen, was auch zu früheren Zeiten stimmte. Das lag daran, dass sie preiswert und nahrhaft…

Weiterlesen Linsen anpflanzen, pflegen und ernten

Pomeranzen – die Bitterorangen

  Pomeranzen, die Bitterorangen, sind eine begehrte Zutat für etliche Köstlichkeiten. Lecker in Marmelade Bedeutend in der Heilkunde Haltung in Kübeln Ein Obst mit mehreren Namen Mit etwas Glück erhält…

Weiterlesen Pomeranzen – die Bitterorangen

Den Pflaumenbaum richtig schneiden

  Wohl dem, der seine Pflaumen frisch vom eigenen Pflaumenbaum abernten kann. Aber auch der braucht natürlich eine gute Pflege. Dazu gehört auch, ihn richtig zu schneiden. Wir geben Tipps,…

Weiterlesen Den Pflaumenbaum richtig schneiden