Bunt blühende Hortensien
Bunt blühende Hortensien

 

So schön so beliebt sie auch sind – häufig sind es Fehler in der Handhabe und der Pflege der Hortensien, die dazu führen, dass die Freude über diese wunderbaren Pflanzen etwas getrübt wird. Wir führen im Folgenden auf, welche Fehler bei Umgang mit der Hortensie am häufigsten passieren, und vor allem, wie man diese Fehler vermeiden kann.

  • Wissenswerte rund um die Hortensiepflege
  • Gießen, Düngen und die richtige Standortwahl
  • Achtung beim Schneiden!




Allgemeines

Die Pflege der Hortensien, die auch bei jüngeren Gartenbesitzern wieder stark im Kommen ist, gilt im Allgemeinen als relativ leicht. Dennoch gilt auch hier wie so oft: Kleine Ursache, große Wirkung. Denn wenn man etwas falsch macht, kann dies unangenehmste Folgen für die Pflanzen haben. Es geht in erster Linie darum, einige Grundregeln richtig umzusetzen – und sie im wahrsten Sinne des Wortes zu beherzigen.

Das richtige Gießen

Die Hortensie benötigt viel Wasser, was auch schon im Namen steckt, denn der wissenschaftliche Name Hydrangea leitet sich vom griechischen Wort Hydor ab, was übersetzt eben Wasser bedeutet. Die Hortensie richtig zu gießen wird im Allgemeinen als das A und O im Umgang mit dieser Pflanze bezeichnet. Konkreter bedeutet das, dass Sie Ihre Hortensie immer feucht halten sollten, vor allem bei warmem, trockenem Wetter. Gießen Sie Ihre Hortensien deshalb am besten zweimal am Tag, morgens und abends. In diesem Zusammenhang gibt es allerdings auch ein großes Aber: Gießen Sie nicht zu viel, denn das könnte Staunässe  zur Folge haben, und Staunässe mögen die Hortensien überhaupt nicht! Stehendes Wasser im Untertopf sollten Sie ebenfalls vermeiden, ebenso wie das Gießen  der Blüten und Blätter Ihrer Hortensien. Andernfalls ist es sehr wahrscheinlich, dass sich hier Mehltau bildet. Was die Wasserqualität betrifft, sollte dieses nicht zu kalkhaltig sein. Abgestandenes Regenwasser ist hier immer eine gute Lösung.

Nicht zu stark zurückschneiden!

Beim Rückschnitt wird es knifflig, weil hier nicht alle Hortensien gleich reagieren: Was die einen mögen, ist für die anderen „Gift“ im übertragenen Sinne. Letzteres betrifft vor allem Teller- und Bauer-Hortensien, die Sie auf keinen Fall zu stark zurückschneiden sollten. Der Grund ist einfach nachzuvollziehen: Bei einem zu starken Rückschnitt werden zu viele Blütenknospen entfernt, was dazu führt, dass im darauf folgenden Sommer keine Blüte stattfinden kann. Entfernen Sie bei diesen beiden Sorten im Frühjahr daher nur die  alten Blütenstände. Tipp: Schneiden Sie nur bis zur jeweils nächsten intakten Knospen zurück. Bei manchen anderen Sorten wie zum Beispiel Rispen- und Schneeball-Hortensien läuft es genau anders herum: Sie brauchen schon im Frühjahr einen kräftigen Rückschnitt,  wenn sie im Sommer ihre schönen Blüten tragen sollen.

Vorsicht beim Entfernen von Blüten

Verwelkte Hortensienblüten sollten Sie besser nicht mit der Schere oder dem Messer abschneiden. Die Pflanze bildet deutlich schneller neue Knospen, wenn die welken Blüten mit der Hand abgebrochen werden. Im Herbst sollten Sie die verblühten Dolden gar nicht mehr entfernen, da diese den Blütenansatz in der kalten Jahreszeit vor Frostschäden schützen. Im Frühjahr können Sie die verwelkten Pflanzenteile dann wieder vorsichtig herausbrechen. Entfernen Sie dann im gleichen Zuge auch andere, vertrocknete Äste und Blätter gleich mit.

Achten Sie auf die Sonne!

Ein häufig gemachter Fehler ist auch jener, den Pflanzen zu viel Sonne zukommen zu lassen: Auch hier gilt wie so oft im Leben, gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Denn Hortensien dürfen keinesfalls der direkten Sonne ausgesetzt sein. Ist dies dauerhaft der Fall, etwa in Form einer prallen Mittagssonne, wirkt sich das negativ auf die Knospenbildung und die Blüte aus. Auch in punkto Sonne brauchen Sie etwas Fingerspitzengefühl und das richtige Maß, denn zu schattig stehen sollten Ihren Hortensien auch nicht.




Düngen Sie richtig

Auch mit dem Dünger kann man einiges falsch machen – man kann zu viel düngen, aber auch zu wenig. Falsches Düngen kann die Ursache dafür sein, dass eine Hortensie nicht blüht. Die Hortensien bevorzugen einen nahrhaften, humosen, leicht sauren Boden. Ob dem Boden Nährstoffe fehlen, erkennen Sie in der Regel am Zustand der Pflanze. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, führen Sie eine Bodenanalyse durch.

 

Rispenhortensie Hydrangea paniculata 'Limelight' -S- ca. 40-60cm im Topf gewachsen
  • Die Rispenhortensie 'Limelight'(s) (Hydrangea paniculata 'Limelight'(s)) bildet weiße, duftende Blüten von Juli bis September.Anordnung der Blüten in schönen Rispen.
  • Hydrangea paniculata 'Limelight'(s) wächst aufrecht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 2 - 2,5 m und wird bis zu 1 - 1,5 m breit. Habitus: Strauch.
  • Die Rispenhortensie 'Limelight'(s) ist sommergrün. Ihre lanzettlichen Blätter sind dunkelgrün.
  • Die Rispenhortensie 'Limelight'(s) weist eine gute Frosthärte auf.
  • Deutsche Baumschulqualität - die Größe bezieht sich auf die oberirdische Größe ohne Topf gemessen - Abweichung durch Rückschnitt je nach Jahreszeit möglich
BALDUR Garten Freiland-Hortensie Vanille Fraise® im 2-Liter, 1 Pflanze, Hydrangea paniculata
  • Liefergröße: 2-Liter Containertopf, ca. 30-40 cm hoch
  • Romantik pur! Blütenrispen vom Feinsten! Pflegeleichter Zierstrauch mit hohem Zierwert!
  • Sehr winterhart und blühfreudig! Blütenfarben von Pink über Rosé bis weiß
  • Pflegeaufwand: gering - mittel; Wasserbedarf: gering - mittel
  • winterhart; Lebensdauer: mehrjährig

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Gingko im eigenen Garten anpflanzen und pflegenXxx

Töpfe aus Terrakotta selbst reparieren

Heidekraut pflanzen und pflegen

 

 

Hortensien Dünger flüssig - Für bis zu 100 Liter Gießwasser (500 ml)
  • ✅ Hortensien düngen wie dir Profis mit dem Hortensiendünger von Flora Boost
  • ✅ Endlich schöne Hortensien und volle Blüten - Möchten Sie das auch?
  • ✅ 100% Naturdünger zum Schutz von Umwelt, Mensch und Tier. Die Umwelt wird es Ihnen danken
  • ✅ Naturdünger für Hortensien es wird keine spezielle Hortensienerde benötigt
  • ✅ Versand erfolgt direkt am Tag der Bestellung, alternativ am nächsten Werktag
Gardena NatureLine Spaten: Gartenspaten aus Qualitätsstahl zum Umgraben und Ausheben, sicherer Trittsteg, Stiel aus FSC-Eschenholz, D-Griff (17000-20)
  • Langlebige Qualität: Das scharfe Spatenblatt ist aus gehärtetem Qualitätsstahl mit hochwertiger Beschichtung
  • Komfortabler Griff: Dank dem D-Griff liegt der Spaten gut in der Hand und ermöglicht eine optimale Krafteinleitung
  • Zertifiziertes Holz: Der robuste Stiel besteht aus hochwertigem Eschenholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft
  • Vielfältiger Einsatz: Zum wurzelschonendem Umgraben, Ausheben und Auflockern von Erdreich - besonders in bepflanzten Flächen
  • Lieferumfang beinhaltet: 1x GARDENA NatureLine Gartenspaten

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar