Olivenbaum
Blick in einen Olivenbaum.

 

So schön der Olivenbaum ist und so viel Freude er auch bereitet: Verliert er seine Blätter, wird die Freude schnell getrübt – und Sie können sich sicher sein, dass etwas nicht ganz richtig gelaufen ist. Jetzt gilt es, die Ursache herauszufinden – und davon gibt es mehrere.

  • Botanische Fakten zum Olivenbaum
  • Verschiedene Ursachen für das Problem
  • Die wichtigsten Gegenmaßnahmen




Wissenswertes zum Olivenbaum

Der Olivenbaum (botanischer Name: Olea europaea) ist auch unter der Bezeichnung Echter Ölbaum bekannt. Er gehört zur Gattung der Ölbäume und zur Familie der Ölbaumgewächse. Der Olivenbaum wird schon seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. als Nutzpflanze kultiviert. Er wächst als Baum oder Strauch und erreicht Wuchshöhen von bis zu 20 Meter. Die wilden Olivenbäume sind dabei etwas kleiner als die Züchtungen. Der Olivenbaum kann mehrere hundert Jahre alt werden. Beliebt sind die Bäume vor allem wegen ihrer Früchte: Die Olive ist wegen ihrer Bitterkeit zwar roh genießbar, nach mehrmaligem Einlegen in Wasser aber deutlicher schmackhafter, weil die Bitterstoffe weg sind. Echte Schwarze Oliven sind voll ausgereifte grüne Oliven. 90 Prozent der Oliven werden zu Öl gepresst.




Das Problem

Verliert der OIivenbaum seine Blätter, kann dies mehrere Ursachen haben – einen falschen Standort, ein falsches Pflegeverhalten oder auch den Befall durch Schädlinge. Wie führen die einzelnen Ursachen im Folgenden auf – und zeigen auch, was Sie dagegen tun können.

Der falsche Standort

Ein sehr „beliebter“ Fehler ist es, den Olivenbaum an einem falschen Standort zu pflanzen; oder, falls er im Kübel steht, ihn an einem falschen Standort platziert zu haben. Ob im Kübel oder im Garten: Wählen Sie einen Standort aus, der sowohl sonnig als auch windgeschützt ist. Auch braucht der Olivenbaum reichlich Abstand zu anderen Pflanzen, als ideal gelten hier sechs bis acht Meter. Achten Sie zudem darauf, dass andere Bäume Ihren Olivenbaum nicht überragen werden. Findet sich in Ihrem Garten kein derartiger Platz, dann ist es besser, ihn in einen Kübel zu pflanzen. Diesen können Sie dann an einen geschützten Ort auf der Terrasse oder auf dem Balkon stellen. Wenn er trotzdem seine Blätter abwirft, dann ist der Platz auch nicht der richtige – oder die Ursache dafür ist eine andere.

Staunässe

Häufig ist auch Staunässe die Ursache, gerade bei Kübelpflanzen. Sie entsteht dann, wenn das falsche Substrat oder ein Kübel ohne Abzugsloch benutzt wurde. Staunässe ist als Ursache natürlich recht schnell zu identifizieren; ist dies der Fall, dann nehmen Sie Ihre Pflanze schnell aus dem Kübel, spülen die Wurzel gut ab und entfernen das in der Regel schimmlige Substrat. Lassen Sie den Baum anschließend gut trocknen und pflanzen Sie ihn dann in ein „richtiges“ Gefäß – mit der „richtigen“ Erde.  Der Durchmesser des Kübels sollte so groß wie die Baumkrone des Olivenbaumes sein, im idealen Fall sogar ein bisschen größer. Abzugslöcher sind wichtig! Dazu sollte poröses Substrat benutzt werden. Auch eine gute Drainage ist sinnvoll, damit das Wasser gut ablaufen kann.

Fehler beim Gießen

Häufig erhalten Olivenbäume zu viel Wasser, wodurch sich Staunässe bilden kann. Die Blätter werden dann schnell gelb und hängen herab. Sie sollten von daher zwar regelmäßig gießen, aber sparsam. Gießen Sie erst, wenn die Substratoberfläche abgetrocknet ist (machen Sie den Fingertest). Junge Olivenbäume benötigen allerdings etwas mehr Wasser als erwachsene Pflanzen, sie sollten wiederum nicht zu trocken stehen. Denn auch dann kann es passieren, dass sie die Blätter hängen lassen.

Fehler beim Düngen

Auch durch übermäßiges Düngen können sich die Blätter gelb verfärben und absterben. Ausgepflanzte Olivenbäume sollten in jedem Frühjahr mit etwas Kompost versorgt werden, für Olivenbäume im Kübel reicht Kübelpflanzendünger. Übertreiben Sie es nicht mit der Menge, meinen Sie es nicht „zu gut“. Folgen Sie der Anleitung auf der Verpackung des Düngemittels.

Falsches Überwintern

Auch beim Überwintern des Olivenbaumes werden häufig Fehler begangen – etwa, wenn der Baum zu warm steht, wenn es zu dunkel, zu nass oder zu trocken ist.

Schädlingsbefall

Auch Schädlingsbefall kann eine Ursache sein – empfänglich ist der Olivenbaum vor allem bei Blattläusen, Schildläusen und Spinnmilben. Hier helfen häufig Schmier- und Kernseifenlauge oder Kartoffelwasser, auch Knoblauchtee und abgekochte Brennnesseln sind beliebte (und erfolgreiche) Hausmittel.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Den Swimming-Pool winterfest machen

Lavendel durch Stecklinge vermehren

Der Steinbrech – ein Pflanzenportrait

 

Angebot
Bosch Professional 18V System Akku Gebläse GBL 18V-120 (bis zu 270 Km/h Luftstromgeschwindigkeit, ohne Akkus und Ladegerät, im Karton)
  • Kraftvoll: dank 270 km/h (75 m/s) Luftstromgeschwindigkeit, Luftvolumenstrom: 2,0 m³/min - 120 m³/h
  • Laufzeit der zwei Geschwindigkeitsstufen: Geschwindigkeit 1: 9 min pro Ah; Geschwindigkeit 2: 5 min pro Ah
  • Vielseitige und flexibel: dank vier verschiedener Aufsätze ist die Anwendung in verschiedenen Bereichen möglich, auch als Laubbläser
  • Professional 18V System; Ultimative Performance; Maximale Freiheit; Alle unsere Akkus sind mit neuen und existierenden Bosch Professional Werkzeugen der gleichen Spannungsklasse kompatibel
  • Lieferumfang: 18 V Akku-Gebläse GBL 18V-120, 4x Aufsätze, Standarddüse, Verlängerungsrohr, Bohrlochdüse, Staubauffangbehälter, Karton
Angebot

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar