Auf den ersten Blick gibt es kaum einen Unterschied zu gewöhnlicher Garten- und Blumenerde. Doch es sind die Bestandteile, die Zusammensetzung und die Herstellung, die den Unterschied ausmachen. Für die erfolgreiche Anzucht von Jungpflanzen und Stecklingen ist Aussaaterde immer die erste Wahl.

  • Warum Anzuchterde so gut ist
  • Das zeichnet Anzuchterde aus
  • So wird die Erde produziert

Warum spezielle Anzuchterde besser ist

Herkömmlicher Gartenerde ist in der Regel nicht für die Anzucht von Pflanzen geeignet. Denn oftmals sind zum Beispiel die Böden zu fest, zu feucht, zu lehmhaltig, zu trocken, zu nährstoffreich, oder die Erde enthält Samen und ist von Schädlingen befallen. Diese ungünstigen Bedingungen wirken sich negativ auf das Wachstum von Jungpflanzen aus. So kommt es vor, dass die Saat gar nicht aufgeht oder die Keimlinge bzw. die jungen Pflanzen schon nach kurzer Zeit wieder eingehen. Aus diesem Grund empfehlen Experten spezielle Aussaaterde. Die gibt es im Gartenhandel fertig zu kaufen. Sie kann aber auch selbst hergestellt werden.




Welche Kriterien sind für Anzuchterde wichtig?

Die perfekte Anzuchterde soll locker und luftig sein sowie genügend Wasser speichern können. Nur so entwickeln sich empfindliche Jungpflanzen optimal und werden langfristig widerstandsfähig. Zudem ist eine weitest gehende Keimfreiheit wichtig. Denn gerade Pflanzennachwuchs hat kaum Abwehrkräfte und kann deshalb blitzschnell unter typischen Pflanzenkrankheiten leiden. Weiter ist zu beachten, dass Aussaaterde einen geringen Nährstoffgehalt aufweist und frei von Düngemitteln ist. Das hat den Vorteil, dass junge Pflanzen selbst starke Wurzeln bilden, um an die wenig vorhandenen Nährstoffe heranzukommen. Wird die Jungpflanze später in nährstoffreichen Boden umgesetzt, wächst sie schneller an und entwickelt sich bei richtiger Pflege prächtig.

Wie wird Anzuchterde hergestellt?

Bei Aussaaterde beziehungsweise Anzuchterde handelt es sich um ein nährstoffkontrolliertes, feinkrümeliges und keimfreies Substrat. Für eine torffreie Basismischung sind 1/3 lockere Gartenerde, 1/3 feiner Sand und 1/3 ausgereifter Kompost nötig.
Die drei Komponenten sind fein zu sieben, gut durchzumischen und gleichmäßig durchzufeuchten. Danach beginnt das Sterilisieren, um mögliche Keime und Sporen abzutöten. Für diesen Vorgang am besten einen ausrangierten Backofen (45 Minuten bei 120 °C) oder eine Mikrowelle (10 Minuten bei 800 Watt) nutzen. Die Mischung gleichmäßig auf ein altes Backblech oder eine ausrangierte Mikrowellenschale verteilen. Die Erde nach dem Sterilisieren unbedingt auskühlen lassen, in passende Keimgefäße füllen und mit der Aussaat oder mit der Stecklingsanzucht beginnen. Bei richtiger Pflege und optimalen Standort werden die Pflanzen super gedeihen.

Tipp: Vor dem Gebrauch die selbst produzierte Anzuchterde testen: Kresse dafür in die Aussaaterde säen, und nach drei Tagen sollte die Saat keimen. Nun sollte die Kresse eine Woche lang grün bleiben und kann nun bedenkenlos verwendet werden.
Die Zusammensetzung der Anzuchterde variiert in manchen Fällen, da Pflanzen unterschiedliche Ansprüche haben: Unterschieden wird hier zwischen Schwach-, Mittel- und Starkzehrern.

Zur besseren Erklärung einige Beispiele und Rezepturen:

Schwachzehrer sind Kräuter, Salate, Stiefmütterchen, Dickblattgewächse, Palmen und Olivenbäume. Für die Pflanzen wird ein Gemisch aus 50 Prozent feinster Holzfasern, 20 Prozent feinkrümelige Gartenerde, 15 Prozent Sand und 15 Prozent Rindenhumus empfohlen.
Mittelzehrer sind Gurken, Kürbis, Dahlien, Löwenmaul und Gloxinien. Das Aussaaterde-Substrat setzt sich aus 55 Prozent feinen Kokosfasern, 20 Prozent feinkrümeliger Kompost, 15 Prozent Sand und 10 Prozent aus Rindenhumus zusammen.
Starkzehrer sind einjährige Blumen- und Gemüsepflanzen, wie beispielsweise Sonnenblumen, Auberginen, Tomaten, Karotten, Zucchini – optimal ist eine Mischung aus 40 Prozent Holzfasern, 30 Prozent reife Komposterde, 10 Prozent Sand, 10 Prozent Gartenerde und 10 Prozent Rindenhumus.




Tipp: Zur Prävention vor Krankheiten, Pilzbefall und Ähnlichem können geringe Mengen von Algenkalk, Gesteinsmehl, Hornspäne oder feiner Holzkohleasche hinzugefügt werden!

Alle Bestandteile aus eigener Hand

Idealerweise wird bei der Herstellung von Anzuchterde immer der Kompost aus dem eigenen Garten genutzt. Deshalb unbedingt einen fachgerechten Komposthaufen anlegen. Für den Rindenhumus einfach Nadelholzrinden kompostieren. Sie lockern und lüften die Erde perfekt. Der Sand ist lediglich ein günstiger Füllstoff und gibt der Anzuchterde Struktur. Wer Kosten sparen will, bringt sich einfach eine Tüte Sand aus dem Urlaub mit.
Eigene Aussaaterde herzustellen macht Freude und vermittelt ein super Gefühl!

 

Anzuchterde 10 L⎜Blumenerde für Stecklinge⎜Anzucht für Gemüse und Kräuter
  • Aussaaterde 10 L für Gemüse und Kräuter. Auch für Chili und Bonsai geeignet.
  • Pikiererde mit lebenden Mykorrhiza-Pilzen: helfen bei Stress, Trockenheit, Nährstoffmangel
  • Blumerde für Anzucht und Aussaat mit vulkanisches Lavagestein sorgt für luftige Struktur
  • Anzuchterde für Chili
Humusziegel - 3 x 650 g - 27 L Kokoserde - gepresste Blumenerde - Kokosblumenerde
  • Dreierpack : 3 x 650 Gramm - ergibt mit 3-4 L Wasser aufgequollen 27 L lockeren Kokoshumus. Nie wieder schwere Blumenerde-Säcke schleppen. Torffrei & ungedüngt. Platzsparend und lange lagerfähig.
  • Universell nutzbar : ergibt eine feine, lockere Kokos Quellerde für Ihre Pflanzen. Als Aussaaterde o. Anzuchterde oder zum Mischen eigener Substrate für Hochbeet, Gemüsebeet oder Blumenkasten.
  • Stärkt Spross und Wurzel : sehr guter Wasserpuffer. Belüftet den Boden und ermöglicht dadurch eine gutes Wurzelwachstum, erleichtert die Nährstoffaufnahme für die Pflanze.
  • Schimmelhemmend, daher auch für die Aussaat und Anzucht von Exoten gut geeignet. Gleiches Material wie in den bekannten Quelltabletten. Bestens geeignet für Kräuter und Gemüse.
  • Pur oder gemischt verwendbar. Ohne jeglichen Zusatz, reines Naturprodukt aus nachwachsenden Rohstoffen.. Die Kokoserde verschmutzt die Hände während der Verarbeitung nicht.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Aus einer alten Sandkiste wird ein Staudenbeet

Samen baden – so klappt es mit der schnellen Keimung

Rettich, Radieschen und Eiszapfen aus dem eigenen Garten

 

Mehr Gartenwissen

 

 

 

WORKPRO Gartenwerkzeug Set, 7 in 1 Gartengeräte aus rostfrei Edelstahl mit Holzgriff, Werkzeugbeutel inkl.
  • ✅LANGLEBIGER EDELSTAHL - Aus strapazierfähigem Edelstahl, der extrem rost- und korrosionsbeständig ist. Die Werkzeuge zeichnen sich außerdem durch eine robuste Konstruktion und dicke Stahlkomponenten aus, die Langlebigkeit versprechen.
  • ✅PRÄZISE UND SCHARFE KONSTRUKTION - Die Gartenschere besteht aus hochwertigem SK5-Stahl, der speziell für schnelles und präzises Schneiden entwickelt wurde. Das Design mit hoher Rückenlehne macht es Ihnen leicht, Unkraut vom Boden zu lösen und zu graben. Die genaue Skala auf dem Transplanter kann Ihnen helfen, grüne Pflanzen effektiv und schnell zu verpflanzen.
  • ✅AUFBEWAHRUNGSTASCHE - Die Werkzeuge werden in einer praktischen und eleganten 12 Zoll Aufbewahrungstasche(29.5*15*29.5CM) geliefert, in der die Teile gut aufbewahrt werden können und die auch das Tragen dieser Werkzeuge erleichtert. Die Tasche besteht aus superfestem 600D Polyester und hat 8 Außentaschen und elastische Schlaufen über den Taschen, um mehr Werkzeuge an Ort und Stelle zu halten.
  • ✅KOMFORTABLER GRIFF - Der sorgfältig geformte Griff aus glattem Holz liegt gut in der Hand und reduziert die Schmerzen bei der Gartenarbeit an Ihren Händen. Praktische Größen und geringes Gewicht für eine bessere Handhabung, während das ergonomische Design Ermüdungserscheinungen und Beschwerden minimiert. Praktisches Hängeloch-Design und Lanyard sind einfach zu verstauen und die Holzmaterialien und -farben sind der Natur näher.
  • ✅EIN AUSGEZEICHNETES GESCHENK FÜR DEN GARTEN - Inklusive Aufbewahrungstasche, Gartenhandschuhen und 6 Handwerkzeugen – Gartenscher,Pflanzkelle,Blumenkelle, Grubber,Harke,Unkrautstecher. Es eignet sich hervorragend zum Graben von Erde, loser Erde, Umpflanzen, Kultivieren, Jäten und so weiter. Ein ausgezeichnetes Geschenk für Ihren Lieblingsgartenliebhaber.
Trickkiste für Gärtner von Plant Theatre - Tolles Geschenk für Gärtner
  • Eine Auswahl von unverzichtbaren Dingen für die Gartenarbeit, die sonst schwer aufzufinden sind, wenn man sie gerade benötigt
  • Alle präsentiert in einer Holzkiste mit neun Fächern und transparentem Deckel zur Aufbewahrung des ganzen Kleinkrams
  • Im Set enthalten: 40 Blumenhalter, ein Satz verschiedener Ringe, 6 Pflanzenklammern, 4 Rollen Bindedraht, 40 Universalbinder, 20 Pflanzenmarkierungen aus Holz mit Bleistift, 2 Bahnen Bandagen, Bastknäuel und 12 Werkzeughaken aus Metall
  • Ideales Geschenk für den ernsthaften Gärtner oder für Leute, die gerne herumwerkeln
  • Geschenkpackung

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.