Blätter des Feldsalats Feldsalat
Blätter des Feldsalats © Dieter Hupka

 

Feldsalat, Rapunzel, Nüsschen oder Vogerlsalat, viele Namen für den beliebten Wintersalat, welcher inzwischen dank geeigneten Saatgutes fast ganzjährig zur Verfügung steht.




In Österreich heißt der beliebte Blattsalat Voge(r)lsalat, in der Schweiz Nüsschen oder Nüsslisalat und  in Süddeutschland Rapunzel, eine Bezeichnung, welche eng mit dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm verbunden ist. Bei dem Rapunzelsalat handelt es sich jedoch nicht wie angenommen um Feldsalat, sondern um eine essbare Variante der Glockenblume.

Feldsalat (Valerianella) gehört zu den Baldriangewächsen, wovon einige Arten als Ackerunkräuter vorkommen. Die Variante Valerianella locusta, auch Ackersalat wurde nachweislich bereits im römischen Kaiserreich als Gemüse gezogen, in unseren Regionen erst seit dem späten Mittelalter. Feldsalat hatte einst eine wichtige Funktion als Vitaminspender im Winter, wenn außer einigen Kohlarten nichts weiter wächst. Feldsalat gedeiht selbst bei winterlichen Temperaturen unter Fichtenreisig oder unter Folie sogar bei Schnee. Gute Erträge bietet eine Aussaat im ungeheizten Gewächshaus.

Anbau im Garten

Der späte Termin für die Aussaat – je nach Sorte zwischen August und Oktober – ist für eine Nachkultur, z. B. auf Kartoffelbeeten, bestens geeignet. Bevor breitwürfig oder in Reihen ausgesät wird, sollte der Boden mit Kompost angereichert werden. Ansonsten ist keine weitere Düngung erforderlich. Eine gutnachbarliche Symbiose ergibt sich aus einer Mischkultur mit Winterheckenzwiebeln.

Das Saatgut wird nur dünn mit Erde bedeckt und angedrückt, weil Feldsalat im lockeren Boden nur schwer keimt. Auf eine gleichmäßige Feuchtigkeit ist zu achten. Nach ca. acht Tagen zeigen sich die ersten Keimlinge.




Sorten

Auch beim Feldsalat unterscheidet man zwischen Herbst- und Frühjahrskultur. Die Sorten ‚Granon‘ und ‚Medaillon‘ sind wegen ihrer Schossfestigkeit typische Frühjahrssalate.

Hingegen ist  ‚Vit‘ ein Wintersalat.

Durch ständige Optimierung des Saatgutes sind viele Sorten ganzjährig einzusetzen (‚Elan‘, ‚Sensation‘, ‚Cirilla‘).

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schnittlauch und seine Verwandten

Romana- oder Römischer Salat

Kältetoleranz bei exotischen Kübelpflanzen

 

Mehr Gartenwissen

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.