Australisches Zitronenblatt
Das Australische Zitronenblatt.

 

Zitronenkräuter verbreiten – je nach Art und Sorte – ein mehr oder weniger starkes Citrusaroma, ohne das Gericht zu säuern wie es der Saft von Zitronen täte.

  • Zitronengeschmack auch ohne Zitrone
  • Die wichtigsten Kräuter und Pflanzen
  • Vielseitig in der Küche einsetzbar




Was schmeckt alles nach Zitrone?

Die ätherischen Öle mit einer Citrusnote verbreiten ein angenehmes, erfrischend kühles Aroma. Dies vermittelt am besten die Zitrone, wobei der Geschmack in der Schale intensiver ist als im Saft.

Verhaltener ist der zitronige Geschmack in diversen Kräutern, in deren Sorten der Name Zitrone enthalten ist. Einige sind gut winterhart (Zitronenmelisse, Zitronenminze, Zitronenthymian).

Zitronenbasilikum (Ocimum americanum) muss jedes Jahr neu ausgesät werden.

Langlebiger sind Zitronenverbene (Aloysia citrodora), Zitronen-Pelargonie (Pelargonium citriodorum), Zitronengras (Cymbopogon citratus), Australisches Zitronenblatt (Plectranthus species) und Kaffir-Limette (Citrus hystrix). Diese Pflanzen stehen im Sommer gern in Töpfen oder Kübeln, müssen aber frostfrei überwintert werden.




Zitronen-Duftnessel

Die Zitronen-Duftnessel (Agastache mexicana) Toronjil Morado ist bedingt winterhart. Häufiges Teilen des ca. 150 cm hohen Busches mit großen magentaroten Blütenquirlen verlängert die Lebensdauer. Sie benötigt einen feuchten, warmen Standort.

Die Limetten-Agastache ist auch mit einem trockenen Standort zufrieden. Verwendet werden die Blüten und Blätter entweder frisch oder als Tee aufgegossen.

Zitronen-Thymian

Thymus × citriodorusAureus‚ (gelb-grün), ‚Variegatus‚ (wintergrün), ‚Lemon‚ (gelblich-grün), ‚Golden Dwarf‚ (gelbgrüne Polster) und der Intensivste unter allen Sorten, der Piemontesische Limonenthymian (Thymus species, grün mit weißen Blüten), verlangen einen mageren, durchlässigen Boden in voller Sonne. Thymianblüten und -blätter behalten ihr Aroma auch getrocknet.

Zitronenmelisse

Melissa officinalis wächst sonnig bis halbschattig und versamt sich freigiebig. Das zitronige Aroma ist nur bei jungen, frischen Blättern vorhanden. Später überwiegt ein seifiger Geschmack.

Zitronenminze

Bei der Zitronenminze (Mentha citrata) tritt das typische Mentholaroma in den Hintergrund und so ist eine zitronige Note erkennbar.

Die Limonenminze (Mentha piperita v. citrata) verbreitet einen hellen, kopfigen Duft, welcher an Limonenschale erinnert.

Intensiver ist der Geschmack der zartblättrigen Zitronenminze. Auf einem feuchten Boden breiten sich beide Arten durch Ausläuferbildung gut aus. Auch diese Minzen sind winterhart.

Zitronen-Pelargonie

Dass die sogenannte Englischen Geranie (Pelargonium grandiflorum), richtiger gesagt: Pelargonie, in ihren Blättern diverse Düfte und Aromen erzeugt, ist bekannt. Natürlich ist auch der Zitronengeschmack dabei. Die ‚Queen of Lemon‘ (Pelargonium crispum) wird an Intensität durchaus von ‚Lemon Fancy‘ übertroffen. Sie müssen frostfrei überwintern.

Zitronengras

Das 1 m hohe Gras mit harten Stängeln muss auch im Sommer unter Glas gehalten werden. Die Blätter lassen sich gut einfrieren, ohne dass Geschmacksverluste auftreten. Zitronengras gibt es in jedem Asia-Laden. Ebenso die

Kaffir-Limette

Die Kaffir-Limette (Citrus hystrix), oder auch Kaffernlimette oder Thailändisches Zitronenblatt ist eine sperrig wachsende Kübelpflanze, die hell und warm überwintert werden muss. Der intensive Geschmack entwickelt sich am besten, wenn die Blätter mitgekocht werden.

Australisches Zitronenblatt

Eine Neuheit in unseren Breiten ist das Australische Zitronenblatt (Plectranthus species). Die samtigen, fleischigen Blätter werden frisch in Flüssigkeit (Milch für Süßspeisen) mitgekocht. So kommt das fruchtig zitronige Aroma am besten zur Geltung. Diese Pflanze ist von großer Wuchskraft und muss mehrfach im Sommer umgetopft werden. In der kühlen Jahreszeit will sie ins Haus.

 

Zitronenmelisse mehrjährig
  • Inhalt reicht für 100 Pflanzen Genussreife/Ernte ganzjährig Standort halbschattiger Standort, sonniger Standort für Topf geeignet ja lateinischer Name Melissa officinalis Aussaat März, April, Mai, Juni, Juli, August Bio nein

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Grüngutsilage – Dünger aus dem Garten schnell selbst gemacht
Gut vorbereitet in die nächste Saison starten
Mulchen – aber richtig

Angebot
Substral Herbst Rasendünger, kaliumreicher Spezial-Rasendünger mit lang anhaltender Wirkung für 250 m², 6,25 kg Sack
  • Hilft dem Rasen die Wintermonate besser zu überstehen, damit Sie bereits im Frühling mit einem grünen Rasen in die neue Gartensaison starten können
  • Kaliumreicher Spezial-Rasendünger mit lang anhaltender Wirkung, regeneriert und kräftigt den Rasen für Herbst und Winter
  • Kalium stärkt die Zellstruktur zur Überwinterung und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Frostanfälligkeit im Winter
  • Substral Herbst Rasendünger sorgt für einen grünen und gesunden Start Ihres Rasens in das Frühjahr, konkurrenzstarker Rasen statt Moos und Unkraut
  • Feines homogenes und staubfreies Minigranulat zur optimalen Ausbringung, NPK-Dünger (6-5-10) mit Eisen

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar