Himbeeren
Himbeeren in Schalen © Sebastian Göbel/pixelio.de

 

Rubus idaeus, so lautet der botanische Name für die Himbeere, wächst wie ihre dunkle Schwester, die Brombeere, wild an Waldrändern, Wegen und auf Ödland, wo sie schnell ein undurchdringliches Dickicht bildet.




Ihre roten, vitaminreichen Beerenfrüchte haben ein überaus feines Aroma, weshalb sie im Erwerbsgartenbau eine große Rolle spielt. Züchtungen haben verbesserte, großfruchtige, sehr ertragreiche Sorten hervorgebracht, deren Früchte nicht nur das ihnen angestammte Rot zeigen, sondern auch in gelb oder violett erscheinen. Diese Früchte sind im Handel kaum erhältlich. Wer Wert auf sie legt, sollte die Sorte „Fallgold“ (gelb) oder „Glen Coe“ (lila) in seinem Garten ziehen. Unter guten Bedingungen sind von manchen Sorten sogar zwei Ernten in einem Jahr zu erwarten. Himbeeren tragen am einjährigen Holz, deshalb ist ein Rückschnitt der alten abgeernteten Ruten wichtig. Das Himbeerreisig sollte nicht im Garten verbleiben, um die gefürchtete Rutenkrankheit zu vermeiden.

Frische Himbeeren – Im Hochsommer und Frühherbst

Frische Himbeeren gibt es im Hochsommer bis Frühherbst, überdies stehen uns Himbeeren ganzjährig zur Verfügung, weil es ausgezeichnete Früchte aus der Tiefkühltruhe gibt. Zu Gelees, Konfitüren, Säften, Sirup und Spirituosen verarbeitet sind sie vielfältig einsetzbar. Viele Rezepte verlangen Himbeermark. Dieses besteht aus Früchten, die durch ein Sieb gestrichen wurden, um die Kerne zu entfernen. Allerdings enthalten die Kerne besonders viele Ballaststoffe und sind daher für eine gute Verdauung förderlich. Sie sollten deshalb anderweitig, beispielsweise in Quarkspeisen oder Joghurt verwendet werden.

Himbeer-Champagner-Gelee

Zutaten:

  • 1 Kilogramm Himbeeren
  • 375 Milliliter Wasser (ergibt zusammen ca. 700 Milliliter Saft)
  • 200 Milliliter Champagner (Sekt tut es zur Not auch)
  • 1 Päckchen Zitronensäure
  • 500 Gramm Gelierzucker 2:1

Zubereitung:
Die Himbeeren mit dem Wasser aufkochen, zehn Minuten köcheln lassen, und durch ein großes, mit einem Tuch ausgelegtes Sieb geben. Ist der Fruchtbrei gut abgetropft, das Tuch fest auspressen. Den Fruchtbrei kann anderweitig, z. B. zu Roter Grütze, verwertet werden. Von dem Saft 700 Milliliter abmessen und mit dem Gelierzucker und der Zitronensäure nach der Anweisung auf der Zuckerverpackung weiter verarbeiten. Kurz vor dem Ende der Kochzeit den Champagner dazu gießen, verrühren und sofort in Gläser füllen.

Himbeer-Joghurt-Eis

Zutaten:

Zubereitung:
Alle Zutaten werden zusammen in einem Mixer fein püriert und in einer Eismaschine gefroren.

Schnelles Himbeer-Sahneeis

Zutaten:

  • 1 Packung tiefgefrorene Himbeeren
  • 300 Milliliter Milch
  • 250 Milliliter Sahne
  • 100 Gramm Zucker

Zubereitung:
Alle Zutaten werden zusammen mit einem Mixstab püriert. Dank der Kälte aus den gefrorenen Himbeeren ist das Eis sofort fertig.

Himbeeressig

Zutaten:

  • 100 Gramm Himbeeren
  • 2 Esslöffel Essigessenz
  • 350 Milliliter Roséwein




Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Flasche füllen, verschließen und eine Woche an einem warmen Ort ziehen lassen, dann alles durch ein Sieb geben, dabei die Früchte etwas pressen. In saubere Flaschen gefüllt und an einem kühlen Ort gelagert hält sich der feine rote Essig mehrere Monate. Er passt gut zu feinen Salaten.

 

BALDUR-Garten Himbeeren TwoTimer Sugana, 1 Pflanze Rubus idaeus Himbeerpflanze
  • Liefergröße: 2-Liter Containertopf, ca. 40 cm hoch
  • Fruchtet mindestens 2 x pro Jahr! Mehrjährig, winterharte Pflanze mit hohen Erträgen.
  • Die Früchte schmecken besonders lecker und haben ein tolles Himbeer-Aroma! Two Timer Sugana ist die perfekte Hausgarten-Sorte!
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, Wuchshöhe: ca. 150 cm, Pflanzabstand: 30-40 cm
  • Pflegeaufwand: gering, Wasserbedarf: gering - mittel, winterhart, mehrjährig
BALDUR-Garten Säulen-Obst-Kollektion Birne, Kirsche, Pflaume & Apfel, 4 Pflanzen als Säule Birnbaum, Kirschbaum, Pflaumenbaum, Apfelbaum
  • Liefergröße: wurzelballiert
  • Obst in Säulenfrom braucht wenig Platz im Garten! Auch für Kübel ein echtes Highlight!
  • Qualitätspflanzen die schöne Erträge bringen! Winterhart und einfach zu kultivieren.
  • Standort: Sonne bis Halbschatten, Wuchshöhe: 250 cm, Pflanzabstand: 60-80 cm
  • Pflegeaufwand: gering - mittel, Wasserbedarf: gering, winterhart, mehrjährig

Das könnte Sie auch interessieren:

Frühlingskur mit frischen Wildkräutern

Vogelmiere – ein Unkraut oder ein Würzkraut

Rote Bete aus dem Garten

Mehr Gartenwissen

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.