Ein Insektenhotel
Ein Insektenhotel

 

Mit dem Begriff Insektenhotel wird eine künstlich geschaffene Nisthilfe und Überwinterungshilfe für Insekten aller Art bezeichnet; alternative Bezeichnungen sind auch Insektenkasten, Insektenwand oder – in Österreich – Nützlingshotel. Wir zeigen im Folgenden auf, welche Füllmaterialien es gibt.

  • Warum ein Insektenhotel?
  • So wird es gebaut
  • Die wichtigsten Materialien




Allgemeines

Insektenhotels gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Meistens sind sie auf nützliche Insekten ausgerichtet. Kleine kreative Einzelbauten finden sich dabei ebenso wie große, wandartige und vorgefertigte Bausätze, die von unterschiedlichen Herstellern angeboten werden. In der heute bekannten Form gibt es sie seit den 1990er-Jahren. Erste Wildbienenkästen wurden von Privatleuten in England aber schon um 1840 gebaut.




Die Füllmaterialien

Die Insektenhotels bestehen in den meisten Fällen aus Naturmaterialien, aus Holz, Holzwolle, Schilfrohr, Bambus, Stroh, Lehm oder Torf. Aber auch Backsteine, Blumentöpfe aus Terrakotta, Dachpappe, Plastikrohre oder Drahtgitter werden vereinzelt benutzt. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Füllungen vor.

Schlankes Geäst

Schlankes Geäst ist die erste Wahl für diejenigen Insektenhäuser, die sich vor allem an Schmetterlinge richten, die hier ideale Bedingungen für ihrer Ruhezeiten haben. Verwenden Sie aber ausschließlich dünne Äste, achten Sie auf deren Biegsamkeit und darauf, dass ihr Durchmesser nicht mehr als fünf Millimeter beträgt. Optimalen Halt für Schmetterlinge bieten Rindenstücke und getrockneter Reisig. Schmetterlingshotels sind aber nicht nur für die schönen Falter interessant, sondern auch für andere Insekten wie Käfer und Fliegen. Wenn Sie das wollen, legen Sie einfach geeignete Füllmaterialien einige Zentimeter hoch auf den Boden. Eine Gefahr für Schmetterlinge besteht nicht.

Pflanzenstängel

Mit hohlen Pflanzenstängeln lassen sich Insektenhotels optimal für zahlreiche wilde Bienen- und Wespenarten befüllen. Die Hohlräume ersetzen Nisthöhlen, wie sie die Bienen sehr gerne für ihren Nachwuchs nutzen. Besonders bieten sich Bambus und Schilfpflanzen dafür an. Was Sie tun müssen: Schneiden Sie die Halme auf die gleiche Größe zurecht (mindestens acht Zentimeter Länge, Hohlraumtiefe mindestens sechs Zentimeter). Setzen Sie beim Schilf den Schnitt hinter der Verdickung an und achten Sie darauf, dass die Halme keine Splitter besitzen. Legen Sie die Halme dann mit der Öffnung nach vorne ins Insektenhotel und drücken Sie sie leicht zusammen, damit sie nicht herausfallen. Befüllen Sie die Fläche komplett mit Stängeln. Und noch ein Tipp: Bienen lieben die Abwechslung. Befestigen Sie deshalb zusätzlich auch kleine Stängel von Fliedergewächsen oder Beerenpflanzen senkrecht in den Insektenhotels. Diese beinhalten nämlich Mark, was von Bienen sehr gerne angenommen wird.

Hartholz

Hartholz gilt für Bienen und Wespen als gute Alternative zu den Pflanzenstängeln. Nehmen Sie am besten Holz von Laubbäumen, da dieses auch bei Feuchtigkeit sehr stabil in der Form bleibt. Das ist deshalb so wichtig, damit sich die Löcher nicht verengen, die Sie in das Holz bohren sollten. Die Löcher dienen den Bienen zur Eiablage. Und so geht es mit dem Holz: Schneiden oder sägen Sie es zunächst so zurecht, dass es in das Insektenhotel hineinpasst. Es sollte groß genug sein, dass Sie zahlreiche sechs bis zehn Zentimeter tiefe Löcher hineinbohren können. Bedenken Sie, dass Bienen unterschiedlich tiefe Nisthöhlen benötigen. Die Bohrlöcher sollten keinesfalls auf der anderen Seite durchkommen, das Ende muss geschlossen sein. Halten Sie Abstände von ein bis zwei Zentimetern zwischen den Bohrlöchern ein, um Rissbildungen zu vermeiden. Entfernen Sie spitze

Kanten und Splitter und benutzen Sie auf keinen Fall Weichholz, weil es sonst zu Lochverengungen kommen kann.

Schneckenhäuser

Spinnen, Käfer, Wespen und Bienen nisten gerne in unbewohnten Schneckenhäusern, die oftmals in Wäldern oder in der Umgebung von Gemüsebeeten zu finden sind. Legen Sie die Schneckenhäuser in ein Insektenhotel-Fach, und zwar so, dass die Öffnung unbedeckt ist. Spannen Sie einen Draht oder ein Gitter davor, damit die Schneckenhäuser im Fach bleiben.

Laub, Holzwolle und Stroh

Im oder auf Laub fühlen sich sehr viele Käferarten wohl, daher eignet es sich bestens als Füllmaterial für Insektenhotels. Wichtig ist, dass das Laub gut abgetrocknet ist, damit sich kein Schimmel bildet. In Holzwolle wiederum machen es sich vor allem Marienkäfer, Florfliegen und Ohrwürmer gerne bequem. Achten Sie darauf, dass die Holzwolle frei von Schad- und Giftstoffen ist. Zudem sollte sie trocken sein. Anstelle von Holzwolle kann auch frisches Stroh als Füllmaterial für Insektenhotels dienen. Florfliegen und Ohrenkneifer legen darin auch gerne ihre Brut ab.

Ziegelsteine

Ziegelsteine zählen für die meisten Experten zu den optimalen Füllmaterialien für Bienen und Wespen. In die kleinen Löcher, die bei den meisten Ziegelsteinen schon vorhanden sind, kann man kleine Pflanzenstängel und markhaltige Ästchen stecken, damit sich die Bienen und Wespen wohlfühlen.

 

WILDLIFE FRIEND I Großes Insektenhotel – Naturbelassen und Wetterfest, Insektenhaus aus Naturholz für Bienen, Marienkäfer, Florfliegen & Schmetterlinge, Bienenhotel & Nisthilfe zum Aufhängen
  • 🐝 WETTERFEST & GANZJÄHRIG: Das Insektenhotel mit wetterfestem Metalldach ist aus massivem Naturholz hergestellt. Es verfügt über mehrere Brutkammern mit artgerechten Füllmaterialien. Das Insektenhaus ist als Überwinterungs- und Nisthilfe für Bienen sowie andere Insekten geeignet. Maße: 23cm x 7cm x 39cm (LxBxH)
  • 🐞 NATURBELASSEN & REGENGESCHÜTZT: Das hervorstehende Metalldach schützt das Insektenhaus vor Feuchtigkeit. Die Füllmaterialien - wie Holzspan, Schilfrohr, Rundhölzer mit ca. 3mm - 8mm Durchmesser, Tannenzapfen - sind auf die verschiedenen Bedürfnisse der Insekten angepasst.
  • 🦋 ARTENERHALTUNG: Die natürlichen Füllmaterialien im Insekten-Hotel schaffen zusätzlichen Lebensraum im Garten als Unterschlupf oder Nisthilfe für Marienkäfer, Bienen, Florfliegen, Schmetterling und anderen Nützlingen.
  • 🍃 EINFACHE BEFESTIGUNG: Das Bienenhotel, aus unbehandeltem Naturholz ist stehend oder hängend für den Garten sowie Balkon geeignet. Der stabile Befestigungshaken mit vorgebohrten Löchern ermöglicht eine individuelle Montage an einem Baum bzw. Wand.
  • 🐛 100% KUNDENZUFRIEDENHEIT: UNSER 30 TAGE GELD-ZURÜCK VERSPRECHEN BEI NICHTGEFALLEN - KAUFPREISERSTATTUNG OHNE WENN UND ABER

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Aroniabeeren pflanzen und pflegen
Unkraut aus Fugen entfernen
Einen Feng-Shui-Garten anlegen

 

Hillfield Schwarzer Rabe fliegend oder sitzend Kunststoff Taubenschreck Taubenabwehr Vogelschreck (1 Rabe stehend)
  • Sehr detailgetreuer Rabe in schwarz
  • Ideal zur Tauben- und Vogelabwehr
  • ca. 25cm hoch und 38cm lang
  • selbststehend mit Vorrichtung zum Stecken oder Hängen
  • hochwertiger und witterungsbeständiger Kunststoff
Dehner Solarkugel Luanda, Ø 30 cm, Metall, silber/kupfer
  • Kreatives Licht- und Schattenspiel unterhalb der Kugel
  • Das Innere der Kugel erstrahlt im schönen Kupfer
  • Individuell platzierbar dank Erdspieß und Bodenplatte
  • Ideal für den Außenbereich: Wetterfest & spritzwassergeschützt
  • Kann bei Bedarf komplett ausgeschaltet werden

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar