Pampasgras
Pampasgras

 

Der Rückschnitt der Ziergräser, die Sie in Ihrem Garten haben, ist sehr wichtig – aber nicht immer wird er richtig praktiziert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Maßnahmen zum Besten Ihrer Gräser durchführen, aber auch, was Sie nach Möglichkeit vermeiden sollten.

  • Warum müssen Gräser geschnitten werden?
  • Welche Gräser sind beliebt?
  • So wird richtig geschnitten




Allgemeines

Sehr viel Pflege brauchen die Ziergräser insgesamt nicht, aber mindestens einmal pro Jahr sollte ein Schnitt durchgeführt werden, damit sie nicht nur weiterhin schön aussehen, sondern auch neu austreiben können. Es gibt viele verschiedene Sorten von Ziergräsern, die sich in vielem unterschieden – in Form und Aussehen, aber auch in den Ansprüchen, was den Schnitt betrifft. Nicht jedes Gras muss zwingend geschnitten werden. Wer nicht weiß, ob bei seinem Gras die alten Halme geschnitten werden müssen oder herausgezogen werden können, für den gibt es folgende Faustregel: Wenn sich die Halme nicht mit einem leichten Ruck aus der Erde herauslösen lassen, sollte das Gras geschnitten werden.




Beliebte Sorten

Zu den schönsten und beliebtesten Ziergras-Sorten zählen das Pampasgras, das Lampenputzergras, das Bärenfellgras (hier ist im Frühjahr kein Rückschnitt nötig), das

Pfeifengras (das dicht über dem Boden abgeschnitten werden sollte), das Blaugras, das Bauschwingelgras (auch hier ist der Rückschnitt nicht nötig), das Zebragras und das Schilfgras. Wenn nicht anders angegeben, sollten diese Gräser im Frühjahr geschnitten werden. Anders verhält es sich beim Bambus: Hier sollten Sie im Frühjahr die abgestorbenen Halme herausziehen. Gleiches gilt für die Segge.

Frühjahrsschnitt

Als idealer Zeitpunkt, um die verschiedenen Sorten der Ziergräser zu schneiden, gilt allgemein das Frühjahr vor dem neuen Austrieb. Dieser Schnitt sollte allerdings in schöner Regelmäßigkeit erfolgen, dann können die Ziergräser wieder neu austreiben. Der Rückschnitt wirkt sich auf das Wachstum vieler Pflanzen positiv aus, die nach dem Schnitt häufig „üppiger“ nachwachsen und anschließend ihre volle Pracht zeigen. Beachten Sie aber, dass es viele verschiedene Sorten von Ziergräsern gibt, die jeweils eine andere Pflege und damit  auch eine andere Vorgehensweise im Frühling brauchen. Die niedrig wachsenden Sorten sollten dabei eher nicht geschnitten werden – allerdings eben auch nicht alle. Orientieren Sie sich unbedingt an der entsprechenden Pflegeanleitung der jeweiligen Sorte! Wichtig ist bei jedem Schnitt, dass er nicht zu tief durchgeführt wird. Wie oben schon geschrieben, gibt es  auch viele Sorten,  bei denen die abgestorbenen Halme im Frühjahr durch das Rauszupfen per Hand entfernt werden können.

Erst prüfen

Gehen Sie im Frühjahr also insgesamt wie folgt vor: Prüfen Sie, ob das kultivierte Ziergras geschnitten werden muss; rupfen Sie tote Halme ggf. aus; schneiden Sie nicht zu tief; passen Sie auf, dass nicht in ein etwaiges neues Grün geschnitten wird; schneiden Sie möglichst früh im Jahr, dann treibt das Gras noch nicht aus; schneiden Sie bis auf wenige Zentimeter über dem Boden. Auch wichtig: Tragen Sie dabei Gartenhandschuhe, die Gräser sind zum Teil sehr scharfkantig, Sie könnte Verletzungen davon tragen. Manche Gräser sollten übrigens schon im Winter geschnitten werden, weil sie sich dann besser entwickeln.

Herbstschnitt

Die meisten immergrünen Ziergräser entfalten sich erst im Herbst. Mit den häufig sehr eindrucksvollen Wuchsformen ihrer Halme und Blüten und Blättern und den auffälligen  Farben begeistern sie dann nicht nur ihre Besitzer im eigenen Garten. Allerdings kann es zur unkontrollierten Vermehrung der Gräser kommen. Wer das nicht möchte, sollte schon im

Herbst einen kleinen Schnitt vornehmen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, schneiden Sie aber nur alle verwelkten Blütenrispen, bevor sich die Samen bilden. Die Grashalme und Blätter sollten dagegen vom Herbst-Schnitt verschont bleiben. Und noch eine kleine Warnung: Wer sein Ziergras vor dem Winter schneidet, geht auch ein Risiko ein. Es kann dann nämlich sein, dass Wasser in die Halme gelangt, wodurch das Gras wiederum verfaulen kann – und im Frühjahr nicht neu austreibt. Zudem schützen die alten Grashalme die Pflanze im Winter vor der Kälte.

 

SAFLAX - Gräser-Bambus-Amerikanisches Pampasgras - 200 Samen - Cortaderia selloana
  • Silberfarbene Schönheit, die sich im Winde wiegt
  • 200 Samen pro Portion. Qualitätssaatgut aus Deutschland.
  • Mit ausführlicher Anleitung für eine erfolgreiche Anzucht.
  • Der Naturstandort des Amerikanischen Pampasgrases ist die Pampa Südamerikas in Brasilien, Uruguay und von Chile bis Mittel-Argentinien.
  • Das immergrüne silberne Amerikanische Pampasgras zählt zu den robustesten Sorten und entfaltet durch seine großen, silbrig weißen fedrigen Blütenfackeln, die gut vom blaugrünen, scharfkantigen und schmalen Laub abgesetzt erscheinen, eine stattliche Wirkung. Es eignet sich hervorragend zur Solitärbepflanzung inmitten einer Kies- oder Rasen ….. (Bei den Bildern finden Sie eine Abbildung der Rückseite unserer Samenkarte mit der kompletten Anzucht- und Pflegeanleitung)
100 Lampenputzergras Samen, Pennisetum alopecuroides, chinese fountain grass
  • 100 Lampenputzergras Samen, Pennisetum alopecuroides, chinese fountain grass
  • Winterhartes Ziergras mit rotbraunen bis silbrig weissen, walzenförmigen Ähren. Die flaumig behaarten Blüten erinnern in ihrer borstigen, fedrigen Form an Lampenputzer, eine Art Bürste.
  • Wuchshöhe: bis 60-100cm. Mehrjährig. Das Lampenputzergras bildet keine Ausläufer, sondern kräftige Horste.
  • Einfach zu kultivierendes, dekoratives Ziergras. Die Ähren können getrocknet und für Trockenblumensträuße verwendet werden.
  • Anzuchtanleitung wird beigefügt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Der beste Standort für den Hibiskus

Sukkulenten richtig gießen

Die richtigen Füllmaterialien für ein Insektenhotel

 

 

Veddelholzer Garten Rasenpellets Dürreresistenter Rasen - Rasensamen für robusten und widerstandsfähigen Rasen - Grassamen für 40 m² zur Einsaat und Nachsaat - Samen geeignet für Schattenrasen
  • ✅ Vielfältig und Hitzeresistent: Die Rasensamen Spezialmischung eignet sich optimal zur kompletten Neuanlage sowie gezielten Nachsaat bei trockenen bis extrem trockene Böden. Ideal für lange Trockenphasen dank bis zu 2,5 Meter tiefer Wurzeln. Schützt Rasen vor dem Austrocknen.
  • ✅ Rundum robust: Die Lehmmatrix Ummantelung der Grassamen ist enorm widerstandsfähig. Insekten und Vögel meiden die Pellets. Hunde-Urin wird unbeschadet abgewehrt. Keine Verwehung durch Wind und kein Wegschwimmen durch Regen oder Bewässerung.
  • ✅ Effiziente Saat: Sparen Sie bis zu 85 % Samenmenge. 1,2 kg für ca. 40 m². Die Pellets überzeugen durch ihre Wirksamkeit gegenüber herkömmlichen Gras- und Rasensamen. Kein unnötiger Verlust durch Vogelfraß, Regen oder Wind.
  • ✅ Sparen Sie Zeit, Aufwand & Kosten: Für die Einsaat oder Nachsaat benötigen Sie keine Vor- oder Nachbereitung des Gartens. Sparen Sie sich zudem Werkzeuge zum Verstreuen. Grassamenpellets können kinderleicht per Hand ausgeworfen werden.
  • ✅ Gesundes Wachstum: Die Pellets können kinderleicht per Hand ausgeworfen werden und liefern den verschiedenen Grassamen wichtige Nährstoffe. Für eine verlässliche Keimung sollten die Temperaturen dauerhaft über 10° Grad liegen. Kalte Nächte können die Keimung verzögern.
Ribelli® PVC Sichtschutzmatte Sichtschutzzaun Sichtschutz Zaun Balkon Windschutz (80 x 300 cm, Anthrazit)
  • Zaunsichtschutz für Garten oder Balkon, schützt vor Sonne, Wind und unerwünschten Einblicken von außen etc.
  • Besteht aus hochwertigen, kleinen, wetterbeständigen PVC-Rohren in Braun, ca. 0,4 mm stark, für alle Jahreszeiten und mehrjährige Anwendung geeignet
  • Einfache und schnelle Montage mit passendem Befestigungszubehör möglich
  • Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten: Verkleidung der Terrasse, des Balkons oder Zauns, aber auch als Dekorationselement im Garten nutzbar

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar