Blühender Ziertabak © Brit Berlin

 

Der Ziertabak hat mit normalem Tabak nichts zu tun. Vielmehr handelt es sich bei Nicotiana sanderae um eine reine Zierpflanze. Sie gehört der Familie der Nachtschattengewächse an und kann Wuchshöhen von 40 bis 60 Zentimetern erreichen. Die einjährige Pflanze fällt in jedem Garten durch ihre bunten Blüten sofort auf, die in der Regel von Mai bis Oktober zu sehen sind. Sie duften sehr angenehm und können durch ihre Kontrastwirkung zu nahezu allen anderen Pflanzen hinzukombiniert werden.




Ziertabak in den eigenen Garten pflanzen

Wenn der Ziertabak im eigenen Garten kultiviert werden soll, sollten die Pflanzen im Haus vorgezogen oder Jungpflanzen im Gartenfachhandel erworben werden. Ideal ist ein sonniger und windgeschützter Standort. Denn je sonniger der Platz ist, desto länger bleiben die Blüten geöffnet. Wenn der Ziertabak im Kübel auf einer Terrasse oder einem Balkon stehen soll, sollte hierfür die Südseite gewählt werden. Vor dem Einpflanzen ins Beet sollte der idealerweise sandige, nährstoffreiche und stark durchlässige Boden mit Kompost, Stallmist oder organischem Dünger, wie zum Beispiel Hornspänen, versehen werden. Die ideale Pflanzzeit ist das Frühjahr nach den sogenannten Eisheiligen.

Pflege des Ziertabaks

  1. Gießen

Die Pflanzen können reichlich und regelmäßig gegossen werden. Der Boden sollte niemals komplett austrocknen, aber auch nicht dauerhaft feucht sein. Im Sommer sollte stets geschaut werden, ob zusätzliche Wassergaben nötig sind. Grundsätzlich sollte beim Wässern darauf geachtet werden, dass von unten gegossen wird und die Blätter nicht benetzt werden. Denn dies könnte zu Mehltau führen.

  1. Düngen

Um den Ziertabak immer mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen, sollte er regelmäßig gedüngt werden. Im Garten kann hierfür ein handelsüblicher Mehrnährstoffdünger oder alternativ auch schwach konzentrierte Brennnesseljauche verwendet werden. Werden einige Exemplare im Kübel gehalten, werden sie alle drei Monate mit Düngersticks gedüngt. Zudem sollte einmal in der Woche ein flüssiger organischer Dünger oder ein Langzeitdünger verabreicht werden. Doch egal, welcher Dünger verwendet wird, er sollte niemals direkt auf ein trockenes Substrat aufgetragen werden. Sonst könnte es passieren, dass die Wurzeln verbrennen und dadurch absterben würden.

Der Ziertabak kann im Haus oder einem frostfreien Raum überwintern. Wird er allerdings in den Garten gepflanzt, verträgt er starken Frost nicht wirklich und muss im nächsten Jahr neu eingesät werden.

Angebot
Ziertabak, rot
  • Kiepenkerl
Fiskars Rechen mit 14 Zinken, Breite: 36 cm, Gehärtete Karbonstahlzinken/Aluminiumstiel, Schwarz/Orange, Solid, 1016036
  • Leichter Rechen (Breite: 36 cm) zum Harken, Einebnen und Glätten von Blumen- und Gemüsebeeten sowie zum Zusammenharken von kleinen Ästen, Steinen oder abgetrennter Grassoden, Auch zum Verteilen von Rindenmulch geeignet
  • 14 spitze und scharfe Zinken für das Bearbeiten etwas härterer Böden, Effizientes Arbeiten durch ideale Rechenbreite von 36 cm, Optimaler Abstand zwischen den Zinken von 2,5 cm für das Zusammenharken von kleinen Ästen oder Steinen ohne Durchrutschen
  • Langer Stiel für optimale Arbeitshöhe in rückenschonder Körperhaltung, Leichtes Aluminium und gute Griffigkeit für müheloses Rechen, Aufhängeloch zum platzsparenden Verstauen
  • Hohe Langlebigkeit der gehärteten Karbonstahlzinken und des leichten Aluminiumstiels, Finnisches Design

Das könnte Sie auch interessieren:




>Nützlinge sorgen für ein natürliches Gleichgewicht im Garten

Die Haselnuss

Der Regenwurm als Gartenhelfer

 

Mehr Gartenwissen

 

 

<>

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.