Hellrote Paprika auf einem Haufen
Frische Paprikafrüchte.

 

Paprika ist wunderbar und aus der Küche kaum noch wegzudenken – wie auch aus dem heimischen Garten. Einziger Nachteil: Paprika braucht relativ lange, bis sie sich zur erntereifen Schote entwickelt hat. Deshalb ist es eine gute Idee, Paprika vor dem Ausbringen im Freien erst einmal im Haus vorzuziehen – dann geht es deutlich fixer mit der Reifung. Wir zeigen, was Sie machen müssen!

  • Botanische Fakten zur Paprika
  • So geht das Vorziehen
  • Den richtigen Standort wählen




Wissenswertes

Die Pflanzengattung Paprika (botanischer Name: Capsicum) gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Ihre Früchte werden als Gemüse und Gewürz verwendet, einzelne Sorten wie Peperoni oder Chili stehen begrifflich fast für sich, gehören aber zur Gattung. Fast alle Paprika enthalten in unterschiedlicher Konzentration den Stoff Capsaicin, der die Schärfe erzeugt. Die vielen Paprika-Arten stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Die Paprika ist ein Dunkelkeimer, also eine Pflanze, die nur bei ausreichender Dunkelheit zu keimen beginnt. Nach der Aussaat müssen die Samen mit einer ausreichend dicken Erdschicht bedeckt werden.




So geht es

Neben den Paprikasamen brauchen Sie Anzuchtschalen bzw. -töpfe, Anzuchterde, eine kleine Gießkanne sowie ein Mini-Gewächshaus; ist letzteres nicht vorhanden, tut es notfalls auch Plastikfolie. Das Vorziehen folgt in mehreren Schritten, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Nehmen Sie Anzuchterde

Viele fragen sich, ob sie unbedingt Anzuchterde verwenden sollten – unsere Antwort ist: Ja! Anzuchterde ist feinkörniger und enthält weniger Nährstoffe, was das Wachstum anregt.

Die Samen trocknen und lagern

Jede Paprika enthält zahlreiche Fruchtkerne – das sind die Samen. Entfernen Sie die Kerne nach dem Aufschneiden der Paprikaschote vorsichtig mit einem Messer, säubern und trocknen Sie sie anschließend. Das Schöne: Sie können sich viele Monate lang lagern lassen, ohne zu verderben. Sie brauchen auch nichts weiter zu tun, im Gegenteil: Am besten ist es, sie einfach bis zur Aussaat in Ruhe zu lassen. Für die Lagerung eignen sich besonders kleine Papiertüten.

Die Samen aussäen

Beim Aussäen der Samen ist vor allem der Zeitpunkt wichtig; viele Experten empfehlen hierfür die ersten Tage und Wochen im März. Bringen Sie pro Topf aber immer nur ein Samenkorn ein. Und so wird es gemacht: Wässern Sie die getrockneten Samen mindestens einen Tag lang, feuchten Sie auch die Anzuchterde gut an und stecken Sie dann je ein Samenkorn in die Erde; die Mindesttiefe sollte dabei bei einem Zentimeter liegen.

Wählen Sie den richtigen Standort

Wie so oft, ist der Standort auch in diesem Falle sehr wichtig. Wer die Samen der Paprika zum Keimen bringen möchte, muss die klimatischen Bedingungen unbedingt im Blick behalten. Um perfekt zu gedeihen, brauchen Paprika ein feuchtwarmes Klima. Die perfekte Temperatur dafür beträgt etwa 25 Grad Celsius. Diese sollte nicht unterschritten werden, weil damit die Keimung gefährdet werden kann. Ein guter Standort ist entsprechend eine Fensterbank an der Südseite der Wohnung, arbeiten Sie zusätzlich mit einem Mini-Gewächshaus oder einer Folienabdeckung – diese Maßnahme unterstützt die klimatischen Bedingungen. Und noch ein Tipp: Besprühen Sie die Erde täglich mit lauwarmem Wasser, so dass sie feucht wird beziehungsweise bleibt. Triefend nass sollte die Erde allerdings nicht sein.

Jetzt heißt es: Abwarten

Nach dem Ausbringen der Paprika-Samen in der Anzuchterde heißt es jetzt: Abwarten! Geduld ist gefragt. Bis sich die ersten kleinen Pflanzen zeigen, kann es zwei bis drei Wochen dauern. Wie lange es dann wirklich dauert, ist von folgenden Faktoren abhängig:

Von der Qualität der Samen und von den äußeren Bedingungen wie Licht, Temperatur und Feuchtigkeit. Wichtig: Wenn sich das erste Keimblattpaar zeigt, sollte die Abdeckung schnell entfernt werden. Pilieren Sie die stärkeren Paprika-Keimlinge und sortieren Sie die schwächeren gleich aus.

Wann dürfen die Pflanzen ins Freie?

Wenn Sie die Pflanzen ins Freie bringen, sollte die Gefahr von Nachtfrösten nicht mehr bestehen, diese würden die jungen Pflanzen nicht überleben. Im Juli oder August können sie problemlos ins Freie, in einem Glasgewächshaus ist das noch früher möglich.

Paprika Samen: Premium Paprika Saatgut für die Anzucht von ca. 40 Paprika Pflanzen – Gemüse Samen für Garten und Hochbeet – Samen Gemüse – Gemüsepaprika – Samen Paprika – Gemüse Saatgut von OwnGrown
  • 🌿 FRISCHE PAPRIKA AUS DEM GARTEN: Ein Beutel enthält samenfestes Saatgut der köstlichen Sorte Yolo Wonder für 40 Paprika Pflanzen. Die Own Grown Saat ist perfekt für Gemüsebeet, Hochbeet & Gewächshaus
  • 🌿 EINFACHE ANZUCHT: Genaue Anleitung für die Paprika Saat auf jedem Own Grown Samen Beutel. Aussaat der Paprika Pflanze Februar – April, Ernte Juli – September. Paprika liebt sonnige, geschützte Orte
  • 🌿 DIE PAPRIKA hat einen mildwürzigen Geschmack. Die Sorte eignet sich für bunte Salate, warme Gemüsebeilagen, smoked Paprika geräuchert oder roh. Sie schmeckt bereits grün sehr angenehm und frisch
  • 🌿 ERNTE: Sie kann ab dem Sommer als grüne Frucht gepflückt und verzehrt werden. Nach längerer Reifezeit wird Paprika rot. Bei späterer Ernte schmeckt sie aromatischer. Passt zu Zucchini und Tomaten
  • 🌿 WIR LIEBEN PFLANZEN SAMEN ohne Gentechnik: Spinat Samen, Mexikanische Minigurke, Salat Samen, Bio Saatgut, Chili Samen, Brokkoli Samen, Karotten Samen, Tomatensamen alte Sorten, Gurken Samen uvm!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Was pflanzt man am besten im Oktober an?

Die häufigsten Krankheiten bei Heidelbeeren

Zitronenkräuter – Citrusaroma ohne Säure

 

Makita DUH523Z Akku-Heckenschere 52 cm 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
  • Leichte und handliche Akku-Heckenschere
  • Beidseitig geschliffenes, rostfreies Messer
  • Vibrationsarmer Lauf durch Gummipuffer im Motorgehäuse
  • Einfach auswechselbares Schneidmesser
  • Rostfreies Scherblatt
Prademir – Salatsamen Set aus 16 seltenen & alten Sorten – Salat Anzuchtset mit 100% Natursamen handverlesen aus Portugal – Salatsaat mit hoher Keimrate für Garten, Balkon, Terrasse, Gewächshaus
  • BUNTE SALAT-VIELFALT: Der Salatsaat Mix ist so zusammengestellt, dass du einen möglichst umfangreichen Einblick in die Welt der geschmackvollsten Salate erhältst. Pro Sorte sind mindestens 100 Salatsamen enthalten
  • SEHR LEICHTE ANZUCHT: Die Salatsamen haben eine besonders hohe Keimrate und sind einfach zu pflanzen sowie leicht anzuziehen. Sie gedeihen hervorragend in Deutschland – ob im Gewächshaus, auf dem Balkon, auf der Terrasse, im Garten, auf der Fensterbank, als Kübelpflanze oder auf der Blumenwiese
  • ABSOLUT FRISCH: Jede der 16 Sorten wird einzeln handverlesen, verpackt und betitelt. Sofort nach Eingang deiner Bestellung verpacken wir die Pflanzensamen und liefern den Saatgut-Mix direkt aus Portugal
  • 100% NATÜRLICHE PREMIUMSAMEN: Wir nutzen weder Wachstumsbeschleuniger, noch andere chemische Zusätze für unsere Pflanzen. Die Samen sind sonnengetrocknet und liebevoll per Hand verpackt. In der beiliegenden Anzuchtanleitung erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deinen eigenen Salat anpflanzt und pflegst
  • ENTHALTENE SORTEN: Red Salad Bowl | Kagraner Sommer, Quatro Estacoes | Ruccola | Römersalat / Romana | Grand Rapids | Sucrine (Salatherz) | Belgische Endivia | Baby Leaf Frühling | Maravilha Verano | Coreta de Bordeos | Rainha de Mayo | Crispilla Amarilla | Wassersalat | Baby Leaf Asia | Schnittzichrie

 

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar