Foto: Steckrüben © congerdesign/pixabay.com

 

Ein typisches Wintergemüse ist die Steckrübe, die je nach regionaler Herkunft auch Kohlrübe, Unterkohlrabi oder auch Wruke genannt wird.




Lange hatte es diese gesunde und durchaus wohlschmeckende Rübe schwer, ihr schlechtes Image abzulegen. Verbinden doch viele ältere Menschen mit ihr die Erinnerung an Kriegs- und Nachkriegswinter, in denen neben Kartoffeln und Steckrüben kaum etwas anderes auf dem Speisezettel zu finden war.

Steckrüben haben nur wenig Kalorien

Ein norddeutsches Sprichwort besagt: „Wruken bleiben nicht lange huken“. Übersetzt heißt dies, dass sich nach dem Genuss von Steckrüben alsbald wieder ein Hungergefühl einschleicht, was auf den niedrigen Gehalt von 18 Kalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch zurückzuführen ist. Je nach Beilage lassen sie sich zu einem feinen oder deftigen Gericht verarbeiten.

Naher Verwandter: der Raps

Die Steckrübe, bot. Brassica napus var. napobrassica, aus der Familie der Kreuzblütler ist eine Zuchtform, die aus der Rapspflanze hervorgegangen ist.

Die Steckrübe – eine gute Partnerin

Steckrüben haben ein feines, süßliches, leicht an Kohl erinnerndes Aroma. Zusammen mit Kartoffeln ergeben sich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. Viele Rezepte, die für Möhren oder Kartoffeln ausgelegt sind, lassen sich auch mit Steckrüben ausführen.

Im Folgenden sollen einige Beispiele genannt werden, die sich einfach nachkochen lassen.

Ein Klassiker: der Steckrübeneintopf

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Kilogramm Steckrübe
  • 1 Kilogramm dicke Rippe
  • 2 Zwiebeln
  • 250 Gramm Kartoffeln
  • 2 Brühwürfel
  • Lorbeerblatt
  • 1 Esslöffel Zucker
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:
So wird es gemacht: Das Fleisch mit den Gewürzen und den Zwiebeln in 1 ½ Liter Wasser ca. eine Stunde garen. In der Zwischenzeit die Steckrübe und die Kartoffeln schälen und würfeln.

Das Fleisch aus der Brühe nehmen, von Fett und Knochen befreien und in kleine Stücke schneiden. Das Gemüse für ca. dreißig Minuten in der Brühe weichkochen. Das Fleisch hinzu fügen und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Esslöffel Zucker abschmecken.

Feine Steckrübensuppe

Zutaten:

  • 250 Gramm Steckrübe
  • 250 Gramm Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Liter Brühe (Würfel)
  • 1 Teelöffel Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 150 Gramm luftgetrockneter Schinken

Zubereitung:
Das Gemüse schälen, fein würfeln, in Butter anschwitzen, mit der Brühe aufgießen und ca. 20 Minuten garen. Die Suppe sodann mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und die Crème fraîche dazu geben. Nicht mehr kochen.




Tipp: Sollte die Suppe zu sämig sein, etwas Milch hinzu gießen. Den Schinken in feine Streifen schneiden und über die Suppe geben. Fertig.

Steckrüben-Kartoffel-Püree

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 Gramm Steckrüben
  • 500 Gramm mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 50 Gramm Butter
  • 125 Milliliter Sahne

Zubereitung:
Das Gemüse schälen, in ein wenig Salzwasser garen, abgießen und durch eine Presse drücken. Butter und Sahne erwärmen und so viel zu dem Gemüse geben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

 

Angebot
Pureday Schneider Home Pflanztisch für Garten Terrasse Balkon - 3 Schubladen - 3 Haken - Holz - verzinkte Metall-Arbeitsfläche - braun - ca. 78 x 38 x 112 cm
  • Dieser praktische Gartentisch mit verzinkter Metall-Arbeitsfläche bietet ausreichend Platz für verschiedene Gartenarbeiten
  • Ideal für jeden Hobbygärtner: 3 Schubfächer für Pflanzzubehör, Gartenwerkzeug oder andere Garten-Accessoires
  • Die komfortable Arbeitshöhe des Gartenmöbels erleichtert das Einpflanzen und Umtopfen von Blumen, Kräutern und Co. auf rückenschonende Art und Weise
  • Material: Kiefernholz, Metall
  • Maße: ca. B 78 x T 38 x H 112 cm. Gewicht: ca. 10 kg

 

Mehr Gartenwissen:

Kartoffeln im Keller richtig lagern

Coole Cocktail-Rezepte für die Gartenparty

Stevia im eigenen Garten anbauen


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar