Grünkohl auf dem Feld
Grünkohlpflanzen

 

Grünkohl ist ein beliebtes Wintergemüse und gehört als Vertreter des Kohls zu den besonders ballaststoffreichen und gesunden Nahrungsmitteln. Es ist ohne weiteres möglich, das ergiebige und leckere Grün auch im eigenen Garten anzubauen. Das Wintergemüse ist reich an Vitamin C, mehreren B-Vitaminen und vielen weiteren Vitaminen. Er schmeckt – je nach Tradition – hervorragend mit der leckeren Pinkelwurst oder mit Kassler sowie mit Kartoffeln.




Boden, Aussaat und Anpflanzung

Der Blattkohl mag schwere, nährstoffreiche Böden. Ideal sind Böden, in welche Kompost eingearbeitet ist. Der Standort sollte dabei sonnig sein. Da die Samen bereits bei zwei Grad gut keimen, ist der Zeitpunkt der Aussaat variabel. Um den Mai herum, wenn kein Frost zu erwarten ist, können die Grünkohlsamen direkt gesät werden. Sie können direkt auf dem Boden ausgelegt werden, sollten allerdings durch Zweige, Reisig oder ähnliches abgedeckt werden. Keimen sie, wird die Abdeckung entfernt. Alternativ können die Samen auch in Saatrillen gesät werden.

Sind die Pflanzen groß genug zum Pikieren (circa bei drei Zentimetern Wuchshöhe), können sie direkt an die richtigen Stellen gesetzt werden. Grünkohl kann sehr ergiebig wachsen und entsprechend empfehlen sich Abstände von mindestens 50 mal 50 Zentimetern. Wer den Platz hat, kann auch mehr Abstand wählen. Desto sonniger und ergiebiger der Boden ist, desto stärker wird sich auch der Kohl entwickeln.

Pflege des Grünkohls

Das Anbauen von Grünkohl ist eigentlich keine große Herausforderung. Der Kohl ist anspruchslos, ist frosthart (bis -15 Grad), und er benötigt bei passendem Boden keine Düngergaben. Gewässert werden muss er nur im Sommer, dann aber reichlich.

Gefahren gehen von Schädlingen und Krankheiten aus. Die Kohlhernie, die sich vor allem bei stetig gleich verwendetem Boden ausbreitet, sei hier genannt. Vor diversen Schädlingen, die ihre Eier auf dem Kohl ablegen wollen, schützen feine Netze. Ein gelockerter Boden fördert die Durchlüftung und die Bewässerung des Kohls. Welke Blätter sollten entfernt und die Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge kontrolliert werden.

Ernte

Je nach Sorte und Aussaatmethode (Jungpflanzen oder Samen) lässt sich das Wintergemüse früher (September) oder später (mindestens bis in den Januar hinein) ernten. Hierfür werden die Blätter am Blattansatz scharf abgeschnitten, wobei ein möglichst scharfes Messer genutzt werden sollte. Abgeerntete Pflanzen sollten restlos aus dem Beet entfernt werden. Das heißt, dass Strunk und Wurzel komplett ausgegraben werden. Dies beugt Krankheiten und Pilzbefall vor.

Desto länger der Grünkohl dem Frost ausgesetzt war, desto milder und zarter wird sein Geschmack. Die Blätter mittig der Pflanze sind insgesamt zarter als die äußeren.

Fiskars Gärtnerspaten für harte, steinige Böden, Spitz, Länge 117 cm, Hochwertiges Stahl-Blatt/Kunststoff-Stiel, Schwarz/Orange, Solid, 1003455
  • Spitzer Gärtnerspaten (Gesamtlänge: 117 cm) zum Graben in harten, steinigen Böden, Auch zum Wurzel- sowie Rasenstechen geeignet, Körpergröße des Benutzers: 175 - 195 cm
  • Müheloses Arbeiten durch ergonomische Form, Leichtes Graben und Einstechen in den Boden dank scharfem, gehärtetem Spatenblatt mit Trittfläche
  • Optimale Arbeitshöhe in rückenschonender Haltung zur Entlastung der Muskulatur, Angenehme Position der Hände für alle Handgrößen durch praktischen D-Griff
  • Hohe Langlebigkeit dank hochwertigem Stahl-Blatt und Kunststoff-Stiel, Finnisches Design
  • Lieferumfang: 1x Fiskars Solid Gärtnerspaten, Spitz, Länge: 117 cm, Gewicht: 1,75 Kg, Material: Hochwertiger Stahl/Kunststoff, Farbe: Schwarz/Orange, 1003455

Das könnte Sie auch interessieren:

Marillenbaum pflanzen und pflegen

Die Heilpflanze Murdannia

Der vielseitige Ziest ist auch als Stachys bekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.