Zimmerpflanzen sorgen für ein gesundes Raumklima und machen den Wohnraum behaglicher. Es gibt sogar Exemplare, die sehr genügsam sind und mit wenig Pflege gut zurechtkommen. Hier kommt unsere Top 5 der pflegeleichtesten Zimmerpflanzen.

* Die Glücksfeder

* Der Geldbaum

* Monstera oder Fensterblatt

 

De'Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumdüse für Cappuccino, mit Espresso Direktwahltasten und Drehregler, 2-Tassen-Funktion, 1,8 Liter Wassertank, Schwarz/Silber
  • EINFACHE BEDIENUNG: Die De'Longhi Kaffeemaschine verfügt über Direktwahltasten sowie einen praktischen Drehregler, über den Sie die Kaffeestärke und Menge einstellen können
  • HOCHWERTIGES MAHLWERK: Das 13-stufige Kegelmahlwerk kann individuell eingestellt werden, es passen 250 g Kaffeebohnen in den Behälter – der Vollautomat eignet auch für die Nutzung mit Kaffeepulver
  • LEICHTE REINIGUNG: Die kompakte Brühgruppe ist wartungsarm, lässt sich vollständig aus der Kaffeemaschine herausnehmen und ermöglicht so eine einfache Reinigung des Maschineninnenraums
  • BARISTA-STYLE: Die spezielle Aufschäumdüse ermöglicht ein ideales Milchschaum Ergebnis für einen cremigen Cappuccino oder Latte Macchiato
  • INDIVIDUELL: Speichern Sie Ihre persönlichen Vorlieben von Aroma, Kaffee- und Milchmenge für alle Getränke

Nicht immer hat man Zeit und Lust, sich um die aufwendige Pflege von Zimmerpflanzen zu kümmern. Glücklicherweise gibt es genügend grüne Mitbewohner, die nicht gleich eingehen, wenn man mal nicht ans Gießen gedacht hat und solche, bei denen der richtige Standort schon die halbe Miete ist. Wir stellen fünf von ihnen vor.

Glücksfeder
Glücksfeder

 

Platz 1. Die Glücksfeder

Die Pflanze, die sich hinter diesem schönen Namen verbirgt, ist fast nicht totzukriegen, ideal also für alle Menschen, die keinen grünen Daumen haben. Die Glücksfeder (Zamioculcas zamifolia) ist der Inbegriff von pflegeleicht, da sie auch längere Durststrecken überlebt. Ihre dunkelgrünen, glänzenden Blätter verleihen ihr ein zeitlos-elegantes Aussehen, weshalb sie zu den beliebtesten Zimmerpflanzen zählt. Sie wird etwa 60 Zentimeter groß und entwickelt in seltenen Fällen Blüten, die aber eher schlicht und unscheinbar wirken. Direkte Sonne ist bei dieser Blattschmuckpflanze in jedem Fall zu vermeiden. Sonst kann man im Grunde nicht viel falsch machen: Sie mag es sowohl hell als auch etwas schattiger. An einem dunkleren Standort kommt das Dunkelgrün der Blattfarbe erst recht zur Geltung. Das Substrat für die Glücksfeder sollte durchlässig sein, damit keine Staunässe entsteht. Zwischen April und September unterstützt normaler Grünpflanzendünger ihre Wachstumsphase. Jüngere Pflanzen dürfen jedes Frühjahr umgetopft werden.

 

Monstera
Monstera

 

Platz 2. Monstera oder Fensterblatt

Ihre außergewöhnlich geformten, von Natur aus eingeschnittenen Blätter machen die Monstera (Monstera deliciosa) zu einem echten Hingucker. Diese immergrüne Kletterpflanze ist schmuck anzusehen, hat jedoch ein sehr Platz einnehmendes Wesen. Bis zu drei Meter lang kann sie werden, ist aber sonst sehr genügsam. Mit einem hellen bis halbschattigen Standort ist sie zufrieden. Nur die pralle Sonne verträgt sie nicht. Im Sommer kann sie draußen stehen, wenn sie nur im Zimmer steht, müssen die ausladenden Blätter von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch entstaubt werden. Wenig Wasser, das Einsprühen der Blätter mit warmem Regenwasser oder destilliertem Wasser und ab und zu etwas Flüssigdünger lassen die Monstera gut gedeihen.

 

Geldbaum
Geldbaum

 

Platz 3. Der Geldbaum

Der Geldbaum oder Pfennigbaum hat dicke Blätter, die an Geldmünzen denken lassen. In seiner natürlichen Umgebung erreicht das Dickblattgewächs mit dem lateinischen Namen Crassula ovata eine Höhe von bis zu zwei Metern. Sind alle Kriterien für eine optimale Pflege erfüllt, erfreut der Pfennigbaum seinen Besitzer mit weißen sternförmigen Blüten. Dafür sollte die Pflanze bereits etwa 40 Zentimeter hoch sein. Im Sommer steht der Geldbaum gerne im Freien, wenn es kälter wird, bevorzugt er einen hellen, kühlen und trockenen Platz. Das Substrat (beispielsweise spezielle Sukkulentenerde) darf feucht, aber nicht nass sein. Die Gabe von Dünger ist nur mäßig und in den Sommermonaten alle vier Wochen nötig.

 

Bogenhanf
Bogenhanf

 

Platz 4. Der Bogenhanf

Es wäre schon interessant zu wissen, wer sich den Namen Schwiegermutterzunge für den Bogenhanf (Sansevieria) ausgedacht hat. In der Tat ähneln die langen kräftigen Blätter einer Drachenzunge. Mit spezieller Sukkulenten- oder Kakteenerde tut man dem Bogenhanf etwas Gutes. Die genügsame Pflanze steht gerne im Hellen und Warmen, vor Zugluft geschützt. Einzige Ausnahme: Im Winter darf es ebenfalls hell, dafür aber kühler sein – jedoch nicht unter 15 Grad Celsius. Sobald die Erde oben gut abgetrocknet ist, kann der Bogenhanf wieder Wasser vertragen. Zu viel führt allerdings zu Staunässe und ist auch gar nicht notwendig, denn die Pflanze gehört zu den Sukkulenten und kann Wasser in ihren Blättern speichern. Dünger sollte beim Bogenhanf eher sparsam eingesetzt werden, circa alle drei bis vier Wochen in der Zeit von März bis Oktober.

 

Elefantenfuß
Elefantenfuß

 

Platz 5. Der Elefantenfuß

Nomen est omen, das trifft auch auf den Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata) zu. Seine außergewöhnliche Form macht ihn zu einem sehr beliebten Mitbewohner, darüber hinaus ist er äußerst anspruchlos. Sein sukkulenter Stamm speichert Wasser und Nährstoffe über einen längeren Zeitraum, weshalb er nur selten Wasser benötigt. Wenn man ihn gießt, muss dies jedoch durchdringend erfolgen, am besten immer dann, wenn die Erde gerade ausgetrocknet ist. Ein heller, warmer Platz, geschützt vor Mittagssonne und Zugluft, ist für den Elefantenfuß optimal. Hat er seinen Standort direkt am Fenster, sorgt gelegentliches Drehen des Topfes für einen schönen, geraden Wuchs. Im Sommer kann diese Zimmerpflanze auch problemlos draußen stehen, wenn es trocken ist.

 

Angebot
AVM FRITZ!Fon C5 DECT-Komforttelefon (hochwertiges Farbdisplay, HD-Telefonie, Internet-/Komfortdienste, Steuerung FRITZ!Box-Funktionen) schwarz, deutschsprachige Version
  • Komfort-Schnurlostelefon mit intuitiver Menüführung für alle FRITZ!Box-Modelle mit DECT-Basisstation
  • Übersichtliche Menüs auf hochwertigem Farbdisplay (180 ppi), Telefonbücher für bis zu 300 Einträge, mehrere Anrufbeantworter mit Fernabfrage.Bis zu 10 Stunden Gesprächsdauer, bis zu 12 Tage Stand-by
  • Nutzung von Internetdiensten: E-Mails, Webradio, Feeds, Podcasts sowie Live Bild von Webcams, Komfortdienste wie Weckruf, Rufumleitung und Babyfon
  • Steuerung von FRITZ!Box-Funktionen, z.B. WLAN-Schaltung, Smarthome-Anwendungen, Wiedergabefunktion des Mediaservers
  • Lieferumfang: AVM FRITZ!Fon C5, Netzteil zum Anschluss an das 230 Volt Stromnetz, Li-ion Akku Pack, gedrucktes deutschsprachiges Handbuch

Das könnte Sie auch interessieren:

Märzenbecher – ein Pflanzenportrait

Fensterblatt – ein Pflanzenportrait

Glücksfeder – ein Pflanzenportrait

 

Pflanzen Kölle Glücksfeder, Zamioculcas zamiifolia, Gesamthöhe ca. 55-75 cm
  • ZAMIOCULCAS: Auch als Glücksfeder, Zamie oder Kartonpapier-Palme bekannt zählt zu den Aronstabgewächsen. Der Zamioculcas zamiifolia braucht wenig licht und Wasser und ist bei uns Europa erst seit ca. 20 Jahren bekannt.
  • PFLEGE: Die meisten Zimmerpflanzen sind pflegeleicht und halten auch halbschattige bis schattige Standorte aus. Gegossen wird eher mäßig und am besten mit weichem Wasser.
  • WOHLFÜHLOASE: Einige Studien bestätigen, dass Grünpflanzen wie Ficus, Monstera und Co. sich positiv auf die Psyche auswirken. Eine grüne Umgebung sorgt zudem für Entspannung und soll Stress lösen.
  • RAUMKLIMA: Grün- und Zimmerpflanzen verbessern die Qualität der Innenraumluft indem sie für Luftfeuchtigkeit sorgen. Weiterhin haben einzelne Arten die Fähigkeit giftige Stoffe wie Formaldehyd, Benzol, Xylol, Nikotin uvm. aus der Luft filtern.
  • DEKO FÜR INNENRÄUME: Längst werden unterschiedliche Zimmerpflanzen auch mit Absicht als Dekorationselemente genutzt. Die Vielfalt der Muster und Formen auf den Blättern sowie Farben scheint unbegrenzt zu sein. Eine exotische Pflanze kann jeden Raum aufwerten und als Hingucker dienen.

 

 

Angebot
Pachira Aquatica | Glückskastanie im 2er Set - Zimmerpflanze im Gärtnertopf ⌀12 cm -↕ 30 cm
  • Diese tolle grüne Zimmerpflanze braucht wenig Pflege. Mit etwas Wasser ist sie schon glücklich.
  • Diese Pflanze möchte im Halbschatten stehen und braucht wenig Pflege.
  • Ganzjährig schön: Die Pflanze bleibt das ganze Jahr über schön grün.
  • Diese Pflanze hält einen Rückschnitt gut aus, Sie können ihr daher alle möglichen Formen geben.
  • Die Lieferhöhe dieser Pflanzen beträgt 30 cm (inkl. Topf)
Sansevieria trifasciata Futura Superba 30-35 cm/Topf Ø 10 cm - bunter Bogenhanf
  • Er ist wieder Kult auf der Fensterbank. Nachdem Bogenhanf einige Zeit in der Versenkung verschwand, dekoriert die immergrüne Blattschmuckpflanze heute wieder die Zimmer von Jung und Alt.
  • Dieses Come-back verwundert wenig angesichts der genügsamen Anspruchslosigkeit der exotischen Sukkulenten. Nichts falsch machen Sie, wenn Sie ihre Sansevierie an einem warmen, hellen, voll- bis teilsonnigen Standort platzieren und die Erde zwischen den Wassergaben austrocknen lassen.
  • Sanseveria Futura Superba produziert Sauerstoff und verbessert die Luftfeuchtigkeit und sorgt für eine gesunde Atmosphäre für Körper und Geist.
  • Schauen Sie in unseren Shop und sparen Versandkosten
Elefantenfuß 50-70 cm Beaucarnea recurvata Flaschenbaum Wasserpalme
  • Der Elefantenfuß ist ein sukulenter Baum und kann eine Höhe von bis zu 9 Metern erreichen. Der an der Basis nur mäßig geschwollene Stamm ist darüber schlank und nur wenig verzweigt. Junge Pflanzen haben einen fast kugelförmigen Stamm, welcher Später 4-6 Meter lang werden kann.
  • Beheimatet ist er in trockenen, tropischen Wäldern. Daher benötigt er nicht viel Wasser, die Erde sollte daher nur leicht feucht gehalten werden.
  • Die Pflanze liebt einen vollsonnigen Standort, jedoch sollte man neue pflanzen erst langsam an die Sonne gewöhnen. Im Winter braucht er nicht mehr als 5 °C.
  • Schauen Sie in unseren Shop und sparen Versandkosten

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar