Weiß blühende Kletterose
Weiß blühende Kletterrose © Dieter Hupka

 

Kletterrose ist nicht gleich Kletterrose. Sie werden in Climber und Rambler unterteilt. Das ist wichtig für die Standortwahl. 




Welcher Gärtner träumt nicht von einer üppigen Rosenpracht? Besonders romantisch sind Kletterrosen. Bei ihnen erlebt man eine reichliche Fülle auf kleinstem Raum, weil sich erst in luftiger Höhe ihr gesamter Blütenzaubern entfaltet. Damit sich der heimische Garten in ein Dornröschenschloss verwandelt, müssen vor dem Pflanzen einige grundsätzliche Dinge bedacht werden.

Kletterrose1
Rot blühende Kletterrose  © Dieter Hupka

Der Standort

Der Klassiker für Kletterrosen ist wohl das Spalier an der Hauswand. Dass Rosen nicht an der kalten Nordwand gedeihen, dürfte allgemein bekannt sein, weniger dagegen, dass sie auch heiße Südlagen nicht vertragen. Ideal sind Standorte, welche etwas dem Wind ausgesetzt sind. Hier trocknen regennasse Blätter schnell ab und sind daher weniger anfällig für Pilzerkrankungen wie Mehltau, Rosenrost und Sternrußtau. Freistehende Rankgerüste wie Pyramiden oder Obelisken lassen der Rosenpracht nach allen Seiten hin Raum. Unansehnliche Zäune oder Schuppen verschwinden und werden im Juni/Juli zu echten Hinguckern. Steht ein alter Obstbaum, welcher keine Früchte mehr bringt, im Garten? Bevor man zur Säge greift, sollte man einen Rosenkatalog zur Hand nehmen und sich inspirieren lassen. Gleichwohl ist nicht jede Rose für jeden Standort passend!

Die Rambler

Kletterrosen werden in zwei Kategorien unterteilt. Zum einen die Rambler mit bis zu zehn Meter langen geschmeidigen Trieben, die sich um die Rankhilfen winden lassen. Sie blühen meist in weißen oder zartrosa Büscheln. Die Züchtung der Rambler, deren Namen auf das englische Wort ramble = umherschweifen zurückzuführen ist, begann Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Neue Wildrosen aus China und Japan wurden mit den heimischen kriechenden Feldrosen eingekreuzt. Anfang des 20. Jahrhunderts feierten die Artisten der Rosenzunft die größten Erfolge. Von Nachteil ist leider, dass Rambler nur einmal blühen, wenngleich mit verschwenderischer Üppigkeit. Züchtungen aus neuerer Zeit haben dieses Manko allerdings überwunden.

Wiederholt blühende Rambler

„Super Dorothy“, „Super Excelsa“, „Ilse Krohn Superior“, und “Paul Noël“ blühen häufiger und erreichen eine Höhe von etwa drei Metern. Spaliere und Pergolen lassen sich mit ihnen überranken.

Himmelsstürmer

Wahre Riesen unter den Rambler-Rosen sind „American Pillar“, „Albertine“, „Bobby James“, „Kiftsgate“, „Paul’s Himalayan Musk”, „Félicité et Perpétue“ und „Veilchenblau“. Mit ihnen lassen sich relativ schnell ganze Wände überziehen. Man kann sie in Bäume leiten, von wo aus sie in Kaskaden herunter hängen. All diese Sorten blühen indes nur einmal.

Die Climber

Im Gegensatz zu den Ramblern haben Climber starre, verholzende Triebe. Mit spitzen Stacheln haken sie sich in die Rankhilfe und streben so nach oben. Sie erreichen allerdings nie solche Ausmaße wie ihre biegsamen Verwandten. Viele neuere Züchtungen fallen unter diese Kategorie. Meist tragen sie große einzelne Blüten, welche mehrfach im Sommer erscheinen.

Bewährte Sorten

Das Angebot an Neuzüchtungen wächst ständig und bringt zauberhafte Kreationen hervor. Wer auf Nummer sicher gehen will, was Blattgesundheit und Blühwilligkeit angeht, greift auf eingeführte Sorten zurück.




„New Dawn“ aus dem Jahr 1930 ist ein sehr empfehlenswertes Exemplar. Sie ist frosthart und robust. Ihre zartrosa Blüten erscheinen bis in den Herbst. Von ebenso guter Qualität ist „Rosarium Uetersen“ aus dem Jahr 1977. Ihre tief rosa Blüten zeigt sie mehrmals an langen überhängenden Trieben.

Tiefdunkelrot sind „Flammentanz“ (1955) und „Sympathie“ (1964). Climber eignen sich gut zur Berankung von Rosenbögen, Obelisken und Spalieren.

Relaxdays 2X Rankobelisk, Rankhilfe freistehend, dekoratives Rankgestell für Garten, Rankturm, Metall, grün, HBT: 190 x 40 x 40 cm
  • 2 Rankhilfen im Set: Die freistehenden Rankobelisken setzen Kletterpflanzen und Rosen in Szene - Die 190 cm hohen Ranksäulen aus grünem Metall werden von einer dekorativen Spitze gekrönt
  • Stabiles Rosengestell: Die Rankhilfe besteht aus pulverbeschichtetem Stahl - Die Stahlrohre werden fest miteinander verschraubt - Metallringe geben dem Obelisk Stabilität und den Pflanzen Halt
  • Ideal für Zier- und Nutzpflanzen: Zieren Sie Ihren Garten mit Pfingstrosen, wildem Wein oder Waldreben - Die dekorative Rosensäule unterstützt auch Nutzpflanzen beim Ranken
  • Für Rasen und Beet: Setzen Sie den witterungsbeständigen Rankturm überall ein - Als freistehende Blumensäule verschönert er jeden Garten - Im Kübel auf dem Balkon bringt der Obelisk Blumen zum Blühen
  • Kurze Montage, lange Freude: Der Rankobelisk kommt in Einzelteilen mit Aufbauanleitung - Zusammenbauen, eingraben und genießen - Der wetterfeste Obelisk sorgt für lange Freude an der Blumenpracht

Angebot
Gardena Garten- und Bodenhandschuh: Gartenhandschuhe für grobe Garten- und Bodenarbeiten, Größe 8/M, atmungsaktiv, wasserresistent dank Latexbeschichtung, optimaler Grip und Schutz (206-20)
  • Überzeugende Funktionalität in Größe 8/M: Die Latexbeschichtung ist sehr griffig und sorgt für eine rutschfeste und optimale Handhabung von Gartengeräten
  • Wasserresistent: Für trockene und saubere Hände beim Pflanzen in feuchten Böden sorgt die latextbeschichtete Innenfläche
  • Hohe Atmungsaktivität: Der atmungaktive Handrücken aus Strickgewebe verhindert das Schwitzen der Hände
  • Verstärkte Fingerkuppen: Die Verstärkung der Fingerspitzen schützt nicht nur die Hände, sondern sorgt für ein sehr gutes Fingerspitzengefühl beim Arbeiten und Pflanzen
  • Lieferumfang beinhaltet: 1x Paar GARDENA Garten- und Bodenhandschuhe Größe 8/M

Mehr Gartenwissen:

Die Goji-Beere – Pflege und Anpflanzung

Hochdruckreiniger – darauf sollte beim Kauf geachtet werden

Steppenkerzen setzen Akzente im Staudenbeet

 

Kölle's Beste! Kletterrose ‘Sabrina ®`ist eine cremeweiß blühende und duftende ADR-Topfrose. Frisch aus der eigenen Gärtnerei mit kräftige Triebe und dichten Wurzeln. Im 6 Liter Topf.
  • BLÜTEN: Cremeweiß mit apricotfarbener Mitte. Nostalgisch gefüllte Form, mit feinem Duft.
  • BLÜTEZEIT: Ab Mai erfreut die Sorte ‘Sabrina‘ mit reich verzweigten Blütenstielen. Mit üppiger Blütenfülle erfreut die Kletterrose bis Oktober mit zauberhaften Blüten. Öfterblühende Sorte.
  • BLATT: Das Laub ist dunkelgrün und glänzend. Sehr robust und gesundes Laub. Durch die attraktiven Blätter kommen die nostalgischen Blüten besonders gut zur Geltung. Ausgezeichnet als ADR-Rose aufgrund der Widerstandfähigkeit und Gesundheit.
  • WUCHS: Die Kletterrose ’Sabrina‘ kann 180 bis 250 cm hoch werden. Der Wuchs ist locker und aufrecht. Die überhängenden Triebe eignen sich bestens zum Beranken von Spalieren, Rosenbögen und Obelisken.
  • ZÜCHTER: Meilland

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar