Eine Lärche
Eine Lärche © Joujou/pixelio.de

 

Die Lärche ist ein pyramidenförmiger Nadelbaum, welcher zur Pflanzengattung der nicht immergrünen Kieferngewächse gehört. Sie trägt eiförmige bis kugelige Zapfen. Im Spätherbst verliert sie ihre nadelförmigen Blätter. Die Borke der jungen Lärche ist glatt und in der Farbe silber-grau bis grau-braun, ältere Bäume haben einen rötlich-braunen Stamm mit tiefgefurchten Schuppen. Die Nadeln wachsen zu Büscheln aus einem kurzen Trieb, einzeln stehen sie auch an Langtrieben und sind sehr biegsam und weich. Die Nadeln sind anfangs hellgrün, dunkeln später allerdings nach, und im Spätherbst fallen sie als goldgelb gefärbte Nadeln ab. Die Lärche bildet weibliche Blüten in rosa bis dunkelrot, die männlichen Blüten blühen gelb. In Europa erreicht sie eine Höhe von durchschnittlich 40 Metern. In anderen Gebieten kann sie auch noch höher wachsen.




Weitere Merkmale, Arten und Verbreitung

Lärchen werden bis zu 500 Jahre alt. Ihr Wurzelsystem bildet das sogenannte Herzwurzelsystem. Die Wurzeln reichen dabei tief in kies– und steinhaltige Böden und bilden zahlreiche Verkrümmungen, dadurch wird auch eine mögliche Wurzelfäule verhindert. Ihre Blütezeit ist von März bis Mai. Es gibt ungefähr zehn verschiedene Arten von Lärchen. Sie tritt in Asien, Europa und Nordamerika auf. Zu den bekanntesten Arten gehören die Europäische, die Japanische, die Sibirische, und die Westamerikanische Lärche. Meist findet man sie dort in Gebirgslagen vor. Die Europäische Art kommt meist in Wäldern in Höhenlage, in der subkontinentalen Klimalage vor. Allerdings wird sie auch oft im Flachland kultiviert, da sie als ein wichtiger Holzlieferant für die Herstellung von diversen Möbeln und Böden dient.

Anpflanzung und Pflege

In ihrer Aufzucht und Haltung ist die Lärche relativ pflegeleicht, dennoch gibt es bei der Anpflanzung im eigenen Garten einiges zu beachten. Die Anpflanzung sollte im Herbst, bestenfalls im Oktober oder November erfolgen. Am wichtigsten ist das Licht. Eine Lärche braucht von Anfang an sehr viel Licht, dahingehend sollte ein geeigneter Platz ausgewählt werden. Wichtig ist außerdem, dass der Platz von sauberer Luft umgeben ist, da sie ihrem Ursprung nach höhere Gebirgslagen gewohnt ist, wo die Luft sehr sauber und rein ist. In ihrer Nähe sollten sich keine anderen Bäume befinden, damit sie über ausreichend Platz verfügt, um ihr komplexes Wurzelsystem tief unter der Erde zu entwickeln. Der Boden sollte mittelmäßig nährstoffreich und lehmig sein. Sie bevorzugt eine mäßige Bewässerung, Staunässe sollte auf jeden Fall vermieden werden. Ansonsten wächst und gedeiht sie ohne weiteres Zutun und übersteht problemlos heiße Sommer sowie kalte Winter.

Angebot
Fiskars Set Universalaxt X7-XS, Mit Axt- und Messerschärfer, Länge: 35,5 cm, Schwarz/Orange, 1020183 (Limitierte Auflage)
  • Universalaxt (Gesamtlänge: 35,5 cm) zum Spalten kleiner Scheite und Anzündhölzer < 7 cm für den Kamin, Ofen, Grill oder das Lagerfeuer
  • Extra scharfe Klinge aus doppelt gehärtetem Stahl mit hochwertiger Außenbeschichtung, Perfekte Balance zwischen Axtkopf und Stiel für einen effizienten Schwung und ein kraftsparendes Spalten
  • Axt- und Messerschärfer mit automatischer Klingenführung des Spezialkeramik-Schleifkopfs, Bewegen der Klingen in Zug- und Schubrichtung
  • Made in Finland, Hohe Langlebigkeit, Einfaches Nachschleifen der Axt mit mitgeliefertem Axtschärfer
  • Lieferumfang: 1x Fiskars Universalaxt X7-XS, Länge: 35,5 cm, Material: Hochwertiger Stahl/Glasfaserverstärkter Kunststoff und 1x Fiskars Xsharp Axt- und Messerschärfer, Maße: 16,5 x 4,5 x 5 cm, Material: Keramik/Glasfaserverstärkter Kunststoff,Farbe: Schwarz/Orange, 1020183

Das könnte Sie auch interessieren:
Die häufigsten Giftpflanzen im Garten
Die Stieleiche
Grünkohl und seine Varianten aus dem eigenen Garten

Hat ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen sie ihn doch mit
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.