Grüne Dachgärten
Grüne Dachgärten

 

Ein Garten in luftiger Höhe kann schon etwas sehr Schönes sein. Kommt noch eine Fotovoltaikanlage hinzu, dann kann auch noch Energie gewonnen werden.




In Städten nimmt bei steigenden Grundstückspreisen die Größe der Gärten immer mehr ab. Große Flächen sind überbaut und damit versiegelt. Als Folge verschlechtert sich das Klima in umbauten Räumen immer mehr, der Luftaustausch wird verringert, es bildet sich eine Dunstwolke aus Abgasen und die Feinstaubkonzentration nimmt zu. Demgegenüber sorgen Pflanzen für saubere Luft und angenehmere Temperaturen. Blätter haben eine Filterwirkung und befeuchten durch Verdunstung die Luft.

Grünflächen auf den Dächern schaffen

Weil sich aber die zur Verfügung stehende Fläche nicht vergrößern lässt, muss nach Alternativen gesucht werden. Hierfür bietet sich die Begrünung von Flachdächern oder Dachflächen mit geringem Neigungswinkel an. Ein begrüntes Dach ist nicht nur ein wertvolles Biotop, sondern dient darüber hinaus als Wärmepuffer für das darunter liegende Haus.

Bevor eine derartige Begrünung in Angriff genommen werden kann, muss geprüft werden, ob der Unterbau der Belastung von ca. 50 bis 80 kg pro Quadratmeter gewachsen ist. Ferner muss dafür gesorgt werden, dass Wasser bei auch bei sehr starken Regenfällen ablaufen kann.

Für Durchwurzelungsschutz, Drainage und das für Pflanzen geeignetes Substrat muss gesorgt werden

Um das Dach dauerhaft vor Nässe zu schützen, ist eine spezielle Kunstofffolie zu verlegen, die nicht von Wurzeln der Pflanzen durchdrungen werden kann. Auf diese Schicht wird ein Substrat aufgebracht, dessen Zusammensetzung und Dicke sich nach der Art der beabsichtigten Bepflanzung richtet. Mutterboden wird mit Sand abgemagert und mit Tongranulat, Bims, Lava oder Blähschiefer gemischt. Diese Beimischung dient als Drainage. Wasser wird gespeichert und nach und nach an die Pflanzenabgegeben. Für eine Bepflanzung mit Sedumarten (Fetthenne, Mauerpfeffer) und Moosen ist eine Substratschicht von 5 cm Dicke nötig. Will man Kräuter wie Schnittlauch, Oregano oder Thymian ziehen, muss deren Höhe 10 cm betragen. Gräser benötigen einen Untergrund von 15 cm, damit sie sich fest verwurzeln und insbesondere hohen Windbelastungen trotzen können.

Die Begrünung erfolgt durch geeignete Flachballenstauden oder durch Aussaat. Im Handel sind auch vorkultivierte Vegetationsmatten mit entsprechenden Zusammenstellungen von Pflanzen erhältlich. Direkt nach der Pflanzung muss gut gewässert werden, ebenso bei längeren Trockenperioden. Einmal im Jahr, am besten im Frühling, sollte man das Dach in Augenschein nehmen und auf unerwünschte Sämlinge etwa von Ahorn, Birke, Eichen und anderen Bäumen untersuchen.




Dachbegrünung kombiniert mit einer Fotovoltaikanlage

Solaranlagen arbeiten optimal nur bis zu einer Betriebstemperatur von 25 ° C. Mit jedem weiteren Grad vermindert sich die Leistung um 0,5 %. Dächer mit herkömmlicher Bedeckung speichern an heißen Sommertagen die Hitze und reflektieren die Sonnenstrahlen. Pflanzen auf begrünten Dächern reflektieren demgegenüber nicht und durch die Verdunstung von Feuchtigkeit wird die Hitze minimiert. Zwischen einem bepflanzten und einem unbepflanzten Dach kann der Temperaturunterschied bis zu 40 ° C betragen, was einer Leistungssteigerung bzw. Leistungsminderung der Solaranlage von bis zu 20 Prozent entspräche. Sowohl die Dachbegrünung als auch der Einbau von Fotovoltaikanlagen werden staatlich bezuschusst.

 

Smaragd Lebensbaum Thuja occidentalis Smaragd 80 - 100 cm hoch im Pflanzcontainer
  • Edel Thuja occidentalis Smaragd immergrüner Lebensbaum
  • Erstklassige Qualität direkt aus der Baumschule
  • Immergrüne und pflegeleichte Sichtschutz Hecke
  • ACHTUNG bei der Größenangabe handelt es sich um die reine Pflanzenhöhe von 80-100cm bitte achten Sie bei anderen Anbietern auf diesen Hinweis
Lebensbaum Golden Smaragd® im Topf/Container Größe 15 bis 30 cm
  • Thuja Golden Smaragd® mit Anwuchsgarantie
  • Lebensbaum Golden Smaragd® (Thuja occidentalis Golden Smaragd) - das Highlight in Ihrem Garten. Die Thuja besticht durch ihre goldgelben, immergrünen Nadeln
  • der goldene Lebensbaum eignet sich hervorragend als Hecke zur Grundstücksabgrenzung oder zur Einzelstellung
  • Diese Hecke setzt faszinierende Akzente in Ihrem Garten und ist ein ganzjähriger Blickfänger, dadurch lädt sie zum Verweilen ein.
  • Thuja Golden Smaragd® ist eine Lizensorte und in bodenfrischer Baumschulqualität gewachsen

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Günsel und Gundermann – Bodendecker für schattige Bereiche

Vitaminreiche Hagebutte

Miscanthus – das variantenreiche Schilf aus Fernost

 

Mehr Gartenwissen

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

3 Gedanken zu “Dachbegrünung – neuen Gartenraum nutzen

  1. Danke für die Tipps zur Dachbegrünung. Echt interessant, dass Dachbegrünung auch Solaranlagen effizienter machen. Ich wusste gar nicht, dass Solaranlagen ab 25C Grad weniger effizient sind. Meine Oma hat auch Solaranlagen – vielleicht sollte ich ihr Dachbegrünung vorschlagen.

  2. Mir gefällt ein grünes Dach wirklich sehr und daher bin ich am überlegen, ob wir das auch bei unserem Hausbau berücksichtigen wollen. Es ist interessant, dass man eine spezielle Kunststofffolie benötigt aufgrund der dauerhaften Nässe. Das Bauwerk muss vor der Nässe geschützt werden, damit dass Mauerwerk nicht schimmelt.

  3. Wir wollen unser Dach begrünen lassen. Es ist ein guter Tipp, eine spezielle Kunststofffolie zu verlegen, um das Dach vor Nässe zu schützen. Gut zu wissen, dass die Art des Bodens davon abhängt, was für Pflanzen angesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.