Brombeere am Strauch
Brombeeren schmecken zwar lecker, aber ihr üppiges Strauchwerk kann in so manchem Garten schnell zur Last werden.

 

Wilde Brombeeren sind Pioniere und Überlebenskünstler. Sie erobern jedes Territorium. Wo immer die Spitzen ihrer Ranken den Boden berühren, bilden sie Wurzeln. Aus den Kernen der Beeren wachsen neue Pflanzen. In kürzester Zeit haben sie eine Fläche überwuchert. Man könnte sie bewundern, wenn sie sich eindämmen und zähmen ließen. Mit ihren scharfen Stacheln setzen sie sich erfolgreich zur Wehr. Ihre gezüchtete Schwester, die kultivierte Brombeere, ist leichter zu handhaben. Sie hat kaum Stacheln und lässt sich gut begrenzen.




Hilfe, die Brombeerranken schlängeln sich durch den Garten!

Bei der wilden Brombeere im Garten bleibt nur die Handarbeit, um sie wieder loszuwerden.

Dazu sollte sich der Gärtner mit Folgendem ausstatten:

  • dicken Handschuhen aus Leder oder mit Kautschukschicht
  • festen Schuhen
  • stabiler, langärmliger Kleidung
  • einer Kopfbedeckung
  • Ohrschützer, Helm und Visier bei Nutzung des Freischneiders
  • Spaten
  • Spitzhacke
  • Gartenschere
  • einem Freischneider für das Strauchwerk

Mit viel Fleiß und Geduld lässt sich der Brombeerenflut damit Herr werden.

Wie kann man Brombeeren wirkungsvoll bekämpfen?

Auf dem Rasen reicht es, die Brombeeren regelmäßig zusammen mit dem Rasen zu mähen. Das schwächt die Pflanze und sie verschwindet nach einiger Zeit.

Einzelne Ranken im Beet oder unter den Büschen werden circa 20 Zentimeter über dem Boden abgeschnitten. Die Erde um die Wurzeln herum wird gelockert. Dann lässt sich die Pflanze mit möglichst viel Wurzeln aus dem Boden ziehen.

Bei einem Brombeergestrüpp werden die Triebe am besten mit einem Freischneider für Strauchwerk abgeschnitten. Mit einer Astschere ist es eine langwierige Aufgabe. Anschließend können die Wurzeln aus dem Boden gezogen werden.

Was passiert mit den abgeschnittenen Ranken?

Die wilde Brombeere ist so vital, dass sie auch aus Ranken- und Wurzelstücken neue Pflanzen bildet. Daher müssen Ranken und Wurzeln gehäckselt werden. Das zerkleinerte Grünzeug kann als Mulch auf die von Brombeeren befreiten Flächen gestreut werden. Er nimmt den nachwachsenden Trieben das Licht und erschwert ihre Ausbreitung.

Wie bleibt der Garten frei von Brombeeren?

Unter den Büschen werden verbliebene Wurzelstrünke mit einer umgedrehten Konservendose bedeckt. Die Pflanze bekommt kein Licht und stirbt ab.

Die Beete werden regelmäßig kontrolliert. Wenn sich eine Brombeerranke zeigt, wird sie wieder ausgerissen. Beim ersten Bekämpfen verbleiben immer Wurzelreste im Boden, die neu ausschlagen. Sie lassen sich in den späteren Durchgängen jedoch leichter ausreißen.




Oft kommt die wilde Brombeere von außen – aus dem freien Feld oder dem Nachbargarten. Das lässt sich mit einer Sperre vermeiden. Dazu wird ein schmaler Graben 30 Zentimeter tief ausgehoben und mit Teichfolie ausgelegt. Dann wird er wieder aufgefüllt. Die Folie hindert die Wurzeln der Brombeere am Eindringen in den Garten.

Angebot
Bosch Elektro Freischneider Motorsense AFS 23-37 (950 W, SchnittkreisØ: 23 cm (Messer), 37 cm (Faden), FadenØ: 3,5 mm, im Karton), Schwarz/Grün
  • Der Freischneider AFS 23-37 für außergewöhnliche Schnittergebnisse
  • Optimale Balance für jeden Benutzer durch verstellbaren Gurt und Handgriff
  • Beeindruckende Schnittergebnisse durch leistungsstarken 950 W Motor
  • Einfacher Wechsel zwischen Messer und Schneidfaden für große Flächen oder hartnäckigen Wildwuchs
  • Lieferumfang: Bosch Freischneider 3-Flügel-Messer, Spule für Schneidfäden, 3 Schneidfäden, Zusatzgriff, Schutzhaube, Karton

Mehr Gartenwissen:

Zecken im Garten bekämpfen
Moos im Rasen dauerhaft loswerden
Die richtige Pflege der wichtigsten Zimmerpflanzen

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar