Garten Sommer Möbel
Ein nützlicher Gartenhelfer: ein Pflanztisch © sonne_fleckl/fotolia.de

 

Immer wieder wird er als Werkbank des Gärtners bezeichnet – der Pflanztisch. Auf ihm werden verschiedenste Tätigkeiten verrichtet wie Pikieren, Umtopfen, Ableger abspalten oder das Saatgut vorbereiten. Doch wie sollte ein guter Pflanztisch beschaffen sein? Es folgt ein kleiner Überblick.




Der Pflanztisch bietet viele Vorzüge

Natürlich lassen sich viele der eben genannten Arbeiten auch ohne Pflanztisch verrichten, doch wer einmal an einem solchen gearbeitet hat, der weiß die Annehmlichkeiten, die dieses Möbelstück mit sich bringt, zu schätzen. Der Rücken schmerzt am Ende der Arbeit nicht mehr, und auch die Terrasse muss hinterher nicht mehr von den vielen Erdresten befreit werden. Außerdem finden die wichtigsten Gerätschaften auf und in einem Pflanztisch ihren dauerhaften Platz. Alles ist also immer schnell zur Hand.

Grundsätzliches vor dem Kauf beachten

Im Prinzip kann als Pflanztisch ein ausgedienter Ess- oder Küchentisch genutzt werden, und manchmal lässt sich auch etwas Schönes auf dem Trödel oder Sperrmüll auftun. Doch wer einen richtigen Pflanztisch benötigt, der sollte sich im Fachhandel umschauen, der eine wirklich große Auswahl an Pflanztischen vorhält. Beim Kauf eines neuen Tisches sollten neben einer ansprechenden Optik folgende Dinge beachtet werden: Zuallererst sollte er robust und wetterbeständig sein. Ferner benötigt der Tisch eine große Arbeitsplatte. Sehr gut eignet sich eine mit einem rostfreien Stahlblech beschichtete Holzplatte. Gut, wenn sich die Arbeitshöhe des Tisches verstellen lässt. Je nach Größe des Gärtners empfiehlt sich eine Höhe zwischen 90 und 110 Zentimetern. Sehr praktisch ist, wenn sich unterhalb der Platte Regalböden oder Schubladen befinden, die Stauraum bieten. Steht der Gartentisch permanent draußen, sollten sich die Schubladen abschließen lassen. Manch Gartentische besitzen an ihren Fußenden Rollen, so dass sich der Tisch auch ganz einfach an eine andere Stelle im Garten befördern lässt. Viele Pflanztische besitzen an drei Seiten einen leicht erhöhten Rahmen, so dass die Erde nicht so einfach auf den Boden fallen kann. Immer praktisch sind auch Haken, an denen sich Arbeitsgeräte aufhängen lassen.

Preise für einen Pflanztisch

Einfachste Modelle an Pflanztischen lassen sich schon für weniger als 30 Euro bekommen. Modelle, die aber auch etwas länger als eine Saison aushalten sollen, kosten mindestens 100 Euro. Nach oben hin gibt es wie so oft bei den Preisen keine Begrenzungen.

Pflanztisch, Akazie
  • EAN:4043936052251
Dehner Holzpflanztisch Montreal, ca. 110 x 91 x 51.5 cm, FSC Akazienholz, grau
  • Nützliche Hilfe beim Bepflanzen und Umtopfen
  • In zeitlos modernem Design
  • inkl. Schublade und Ablagemöglichkeit
  • Praktisch: Hakenleiste an der Seite
  • Aus FSC-zertifiziertem Akazienholz

Hat ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen sie ihn doch mit
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.