Farnblätter
Farne eignen sich sehr gut für die Bepflanzung eines Terrariums.

 

Ein Terrarium zu bepflanzen kann besondere Freude bereiten, ist aber auch nicht immer ganz einfach – es gilt natürlich, den Bedürfnissen der Lebewesen gerecht zu werden, die Sie darin halten. Das können, müssen aber nicht zwingend Tiere sein – es gibt auch Terrarien, in denen sich nur Pflanzen befinden.

  • Verschiedene Typen
  • Diese Pflanzen sind geeignet
  • Fehler vermeiden




Wissenswertes

Anders als bei mit Wasser gefüllten Aquarien dominiert hier der Landanteil bzw. der Luftraum. Aquarien und Terrarien werden unter dem Oberbegriff Vivarien zusammengefasst. Terrarien bestehen in den meisten Fällen aus Glas oder Kunststoff und sind wie Aquarien mindestens von einer Seite aus einzusehen. Der Terrarianer bemüht sich in der Regel um eine angepasste Klimatisierung. Beliebte Pflanzen für Terrarien sind zum Beispiel Kakteen, Orchideen, Moose und Farne.

Terrarientypen

Es gibt die verschiedensten Terrarientypen –  wie das Aquaterrarium, das aus einem Wasser- und einem Landteil besteht, oder das Paludarium, das eine Sumpflandschaft nachbildet. Auch ein Waldterrarium, ein Regenwaldterrarium, ein Steppenterrarium, ein Savannenterrarium und ein Wüstenterrarium gibt es, wobei der Name jeweils für sich spricht. Unter einem Freilandterrarium wiederum versteht man Anlagen, die auf eine zumindest teilweise Haltung im Freien ausgerichtet sind.

Stark im Kommen

Bepflanzte Terrarien sind immer mal wieder angesagt – was damit zu tun hat, dass in den Glasbehältern ein günstiges Mikroklima entsteht. Solange die Pflanzen genügend Licht und auch Wärme bekommen, kann man sie an jedem Platz in der Wohnung aufstellen. Sie sehen toll aus, auch in Gruppen, und setzen, wenn man es richtig macht, ihre pflanzlichen (und auch tierischen) Bewohner beeindruckend in Szene.

Geeignete Pflanzen

Für Terrarien gut geeignet sind die folgenden Pflanzen: Geldbaum, Bogenhanf, Königs-Begonie, Grünlilie, Tillandsie, Gerunzelte Peperomie, Hüllenklaue und Efeu. Tillandsien und Farne gedeihen in ebenfalls geschlossenen Terrarien besonders gut.

So wird’s gemacht

Zunächst sollten Sie sich mit Bedacht für ein Terrarium entscheiden. Wählen Sie das für Sie richtige Material, mit dem vor allem auch die Bewohner zurechtkommen müssen. Wählen Sie für geschlossene Terrarien Pflanzen, die feuchtes Substrat und wenig Licht brauchen.

Offene Terrarien sind dagegen eher pflegeleichte Miniaturgärten –  in diesem Fall brauchen die Pflanzen mehr Licht, müssen allerdings auch häufiger gegossen werden. Wenn Sie sich für ein offenes Terrarium entscheiden, achten Sie auf die Drainage. Geben Sie je nach Größe des Terrariums einen bis drei Zentimeter Kies hinein, bevor Sie das Pflanzsubstrat einfüllen.




Als ideal zur Befüllung gelten Pflanzen mit kleinen Blättern, die sowohl langsam wachsen als auch eine hohe Luftfeuchtigkeit vertragen. Testen Sie das von Ihnen geplante Arrangement aber am besten zuerst außerhalb des Terrariums, denn dort haben Sie deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Decken Sie das Substrat mit einer Schicht Moos, Kieseln oder kleinen Rindenstückchen ab. Wischen Sie das Glas nach getaner Arbeit von innen mit einem sauberen Tuch ab.

Darum wachsen manche Pflanzen dort nicht

Häufig wird der Fehler gemacht, den Pflanzen einen zu geringen Anteil an Frischluft zu geben. Das in der Luft enthaltene Kohlenstoffdioxid (CO2) ist aber für die Pflanzen sehr wichtig, da sie dadurch die Photosynthese betreiben können. Sorgen Sie also unbedingt für  eine ausreichende Belüftung. Ein weiterer Punkt, der bisweilen vernachlässigt wird, betrifft die Beleuchtung. Pflanzen benötigen genug Licht, um Photosynthese betreiben zu können. Zu wenig Licht lässt die Pflanzen vergilben, eine falsche Beleuchtung hindert sie am Wachstum. Ein weiter „beliebter“ Fehler: zu häufiges Gießen. Die Folge davon ist häufig, dass die Pflanzen verfaulen und absterben. Achten Sie lieber darauf, dass ausreichend Luftfeuchtigkeit im Terrarium vorhanden ist. Ein weiterer Punkt betrifft den sogenannten Tag-Nacht-Zyklus. Wie in der Natur sollte auch die Temperatur im Terrarium eben nicht beständig sein (denn das ist sie im echten Leben auch nicht), sondern kontinuierlich schwanken. Macht man das nicht, wird den Pflanzen kein Signal zum Wachstum gegeben – was zur Folge haben kann, dass sie eben nicht weiter wachsen. Aus diesem Grunde sollten Sie dafür sorgen, dass die Pflanzen unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt sind.

 

Glas Terrarium + Belüftung 40x30x30 cm 30 40 Schiebetür
  • Glas Terrarium + Belüftung 40x30x30 cm
  • Schiebetür
  • Kabelausgang
GarPet Glas Terrarium 30x30x30 Glasterrarium Belüftung Reptielien Fall Guillotine Tür
  • die optimale Lüftungsbedingungen für Ihre Tiere garantiert
  • mit für den besten Zugang sorgen große Türen, man bequem auf Aluschienen verschieben kann
  • Maße: 30x30x30 ( Breite x Tiefe x Höhe in cm )

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Rutenhirse – ein Pflanzenportrait

Zimmerazaleen – ein Pflanzenportrait

Die Rutenhirse – ein Pflanzenportrait

 

 

GREENSINDOOR 300W LED Pflanzenlampe, LED Pflanzenlampe Vollspektrum LED Pflanzenlicht für Zimmerpflanzen Gemüse und Blumen (2PCS)
  • Sehr Hell: Ausgestattet mit den neuesten LED-Lampenperlen, 2er-Pack ultradünn, ultraniedriger Energieverbrauch, geringes Gewicht. Wissenschaftlich entwickelt, um das Gleichgewicht zwischen PAR-Leistung und Abdeckung zu halten.
  • Vollspektrum: Das umfassendste Spektrum, mit dem Pflanzen genau das Licht erhalten, das sie für die Photosynthese benötigen. Es ähnelt dem Sonnenlicht. Geeignet für betriebsfreundliche für Anfänger und professionelle Heimanbau.
  • Abdeckungsbereich & Höhe: Die Plant Grow Light leicht bedeckt einen 3x3ft pflanzlichen Fußabdruck bei 24 ", während 2x2ft Blumenfußabdruck bei 18". Wir empfehlen, die Lichter während der Keim- und frühen Blattstadien 15 bis 18 Stunden pro Tag in einer Höhe von 32 bis 40 Zoll und während der Blüte- und Fruchtstadien in einer Höhe von 24 bis 32 Zoll pro Tag laufen zu lassen.
  • Weit Verbreitet: Geeignet für alle Indoor-Anbauumgebungen: Zelt anbauen, Raum anbauen, am besten für Wachstum und Blütephase. Beliebt in der Hydrokultur, im Gewächshaus, in Innengärten, im Pipeline-Anbau und bei Topfpflanzen.
  • Kein Risiko beim Kauf: Greensindoor Plant Grow Light gewährt 3 Jahr Garantie und 60 Tage kostenlose Rücksendung. Wenn es irgendwelche Mängel gibt, werden wir innerhalb von 24 Stunden Ersatz oder vollständige Rückerstattung leisten und nichts zurücksenden.
Ehome Solar Flammenlicht mit wasserdicht IP65,Gartenleuchten 4 Stück Solarleuchte, Automatische EIN/Aus Solar Fackel Solarlampen mit Realistischen Flammen für Außen
  • 【Tanzflammen-Design und eingebauter Dunkelsensor】 Tanzflammen-Design bietet eine sichere Alternative zu den echten Flammen und schafft eine weiche, stimmungsaufhellende und angenehme Atomosphäre. Mit einem eingebauten Dunkelsensor kann sich das Licht im Dunkeln atomatisch einschalten.
  • 【Solarbetriebene und langlebige Arbeitszeit】 Angetrieben von einem 600-mAh-Akku mit hocheffizientem Solarlichtpanel kann das Licht von der Dämmerung bis zum Morgengrauen automatisch ein- und ausgeschaltet werden. Es unterstützt 12 Stunden ununterbrochene Arbeitszeit nach dem vollständigen Aufladen (Ladezeit: 6-8 Stunden unter Sonnenlicht).
  • 【IP65 wasserdicht und sicher zu verwenden】 Die wasserdichte IP65-Funktion macht es das ganze Jahr über für alle Arten von Wetter geeignet. Bei extremen Wetterbedingungen gibt es keine Sorgen über Stromleckagen, Sonnenbrand oder ähnliche Probleme.
  • 【Einfache Installation und breite Verwendung】 Keine Verkabelung erforderlich. Sie können es einfach an einem beliebigen Ort (unter Sonnenlicht) installieren, z. B. auf einer Terrasse, einem Garten, einem Garten, einem Pool, einer Bank, einem Zaun, einem Deck und einem Weg für Partys, Camping, Grillen und Weihnachten , Halloween und Thanksgiving.
  • 【Effizienter Nachsorgeservice】 Wir schätzen die Nutzungserfahrung aller Kunden und hoffen, dass Sie alle gerne im "Ehome Store" einkaufen. Wenn es also Probleme mit den Lichtern gibt, kontaktieren Sie uns bitte über Amazon.

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar