Die gelbe Chinesische Winterblüte
Die chinesische Winterblüte erfreut im Winter mit ihrer gelben Blütenpracht.

Im Sommer klug pflanzen, dann ist es auch im Winter schön

Nicht nur im Frühling oder Sommer soll der Garten grün blühen. Pflanzen setzten vor allem im Winter einen schönen Akzent und vertreiben die Tristesse und die Trostlosigkeit. Jetzt, wo der Sommer mit großen Schritten naht und alle Hobbygärtner sich dem liebsten Zeitvertreib widmen, heißt es daher, Ihre Pflanzen, welche Sie in den warmen Monaten im Garten pflanzen oder in Kübel setzen, klug auszuwählen. Damit sie auch dem Frost trotzen können, müssen Sie beim Kaufen auf die Winterhärte achten. Sommer wie Winter gewinnen Sie mit winterharten Pflanzen einen schönen Anblick. Zusätzlich ersparen Sie sich auch die Arbeit und besonders die Kosten des jährlichen Neupflanzens. Denn in den warmen Monaten blühten die Stauden, Büsche und Bäume auf und in den Wintermonaten bleiben sie einfach bestehen.

Was sind winterharte Pflanzen?

Zunächst gilt es den Begriff der „winterharten Pflanze“ zu definieren. Unter einer solchen versteht sich eine Pflanze, die mehrere Monate bei Temperaturen unter 0 Grad Celsius bestehen kann, ohne dabei Schaden zu nehmen. Je nachdem wie kalt und frostreich die Winter sind, müssen andere Winterhärtezonen in Anspruch genommen werden. Die Stufen reichen von Z11 bis Z1. In Deutschland bietet sich die Winterhärtestufe Z7 an, da die Pflanzen hierbei Temperaturen bis circa -15Grad Celsius überstehen können. In harten Wintern kommt dies gerne einmal vor.

Können Blumen den Winter überstehen?

Die meisten Menschen sehnen sich im Frühling nach einem Meer aus Blüten, die in den buntesten Farben blühen. Da kann es von Vorteil sein, wenn diese von ganz alleine bei den ersten Sonnenstrahlen zum Vorschein kommen. Welche Pflanzen mit wundervollen Blüten sind winterhart und überstehen die tiefen Temperaturen? Zu den mehrjährigen Blumen für den Garten oder den Balkon zählt beispielsweise das Vorfrühlings-Alpenveilchen, welches in einem wundervollen rosa bis lila erblüht. In manchen Fällen blühen die kleinen Veilchen sogar in einem intensiven karminrot oder auch in schlichtem weiß, was dem Blumenbeet eine große Farbvielfalt verleiht.

Ebenso gilt das chinesische Symbol des Glückes, die chinesische Winterblüte, als winterhart. Sie wächst an einem Strauch und beginnt meist im Januar damit, erste Blüten in strahlendem Gelb sprießen zu lassen. Die Besonderheit dieser Blüten: Wenn Sie die Blüten bis zum Ende der Blütezeit im März abschneiden, wachsen sie im nächsten Jahr problemlos nach.
Sollten Sie nun auch den Wunsch hegen, schon zu Beginn des Jahres bunte Blüten in Ihrem Garten zu entdecken, gilt es die Rabatte von Baldur-Garten in Anspruch zu nehmen. Tolle Angebote sowie Rabattaktionen gibt es hier. Von winterharten Eisblumen über praktische Teepflanzen oder auch massive Kirschlorbeer-Hecken finden Sie jede Pflanze, die das Herz begehren kann.

Exotisch in den Frühling starten – Winterharte Exoten

Exotische Pflanzen verleihen jedem Garten Urlaubsflair. Kakteen bringen Wüstenstimmung in den Garten, wohingegen Bambus für einen erholsamen Poolmoment bestimmt ist. Auch bei diesen exotischen Pflanzen gibt es winterharte Sorten, die Ihnen das Gärtnern erleichtern. So können Sie beispielsweise auf Fargesia murielae, Fargesia nitida oder Pseudosasa japonica zurückgreifen, welche winterharte Bambussorten darstellen. Wer Kakteen über Winter im Garten halten möchte, sollte sich für Cylindropuntia imbricata, Echinocereus reichenbachii oder Opuntia imbricata entscheiden.
Ein besonderer Hingucker wird sicherlich Ihre Banane, die den Winter unbeschadet übersteht. Mit der Musa basjoo oder Musa sikkemensis erfreuen Sie sich im Winter an saftigen grünen Blättern, die Ihren Garten tropisch wirken lassen.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.