Herrenhausen
Hannover hat mit Herrenhausen ein tolles Schloss und einen wirklich sehenswerten Garten zu bieten. © Birgit/pixelio.de

 

Beim Stichwort Gartenreise denkt man in erster Linie an England, dicht gefolgt von den Niederlanden. Aber Deutschland? Ja, Deutschland hat eine lange, wenn auch nicht eigenständige Gartentradition. Reine Ziergärten wurden stets im Zusammenhang mit einem hochherrschaftlichen Anwesen angelegt. Dabei richteten sich die Bauherren nach Vorbildern aus dem Ausland. Anlagen aus der Zeit der Renaissance waren zumeist von italienischen Vorbildern geprägt, barocke Schlösser und ihre Gärten suchten ihr Ideal in Frankreich und den Niederlanden. Bürgerliche Parks, aber unbedingt sehenswerte herrschaftliche Ausführungen wie die in Wörlitz oder Muskau griffen die Prinzipien englischer Landschaftsgärten auf. Zunehmen ist auch zu beobachten, dass Gartenreisen in Deutschland auch bei jungen Menschen immer beliebter werden.




Botanische Gärten, Gartenschauen und Sichtungsgärten

Neben historischen, freilich oft rekonstruierten Gartenanlagen gibt es in Deutschland sehenswerte Botanische Gärten, Sichtungs- und Ausstellungsgärten, welche durch die Gartenschauen des Bundes und der Länder entstanden sind, eine Einrichtung, die es allein in Deutschland gibt.

Unter der Vielzahl botanischer Gärten seien der Botanische Garten in Hamburg sowie der Palmengarten in Frankfurt/M. empfohlen.

Freunde der Azaleen und Rhododendren werden im Bremer Rhododendronpark fündig. Der 1936 gegründete Park ist der größte seiner Art in Europa. Wer nicht nur schauen, sondern auch kaufen will, ist in der Baumschule Hobbie Rhododendron in Westerstede oder der Baumschule Bruns im Gristeder Wald bei Bad Zwischenahn richtig. In naher Nachbarschaft findet sich der äußerst sehenswerte Sichtungsgarten in Bad Zwischenahn-Rostrup.

Gärten für Rosenliebhaber

Rosenfreunde müssen ihre Mobilität nicht nur auf den Norden beschränken. Bedeutende Rosensammlungen verteilen sich über ganz Deutschland. Der nördlichste liegt in Glücksburg. Auf dem Gelände des stattlichen Schlosses hat der Rosenzüchter Ingwer Jensen eine reizvolle Anlage geschaffen.

In Kassel-Wilhelmhöhe wurde im Bergpark die bemerkenswerte Roseninsel in den Barockgarten nach italienischem Stil integriert. Ein eigenes Museum wurde der Königin der Blumen in Steinfurth bei Bad Nauheim gewidmet. Zahlreiche Rosenzüchter haben in dieser Gegend zudem ihre durchaus interessanten Betriebe. Eines der ältesten Rosarien ist der Park Rosenhöhe in Darmstadt.

Die drittgrößte Rosensammlung der Welt, das Deutsche Rosarium, kann man im Dortmunder Westfalenpark bewundern.

Besonders lohnend ist auch ein Ausflug nach Sangerhausen in Sachsen-Anhalt, wo sich die größte Rosensammlung der Welt im Europa Rosarium Sangerhausen befindet. Ebenso gewinnbringend sind Besuche des Rosengartens Baden-Badens und des Europa Rosengartens in Zweibrücken.

Staudengärten

Gärtner, die ihr Herz an Stauden verloren haben, können viele anregende Stunden im Hermannshof Weinheim verbringen.

Verlockend ist auch ein Besuch im Sichtungsgarten Weihenstephan in Freising / Bayern.

Staudenliebhabern ist Karl Foerster natürlich ein Begriff. Sie werden ihre Schritte durch den kleinen aber feinen Senkgarten in Potsdam-Bornim lenken. Die daran angeschlossene Gärtnerei lässt nicht nur Herz der Verehrer von Rittersporn und Phlox höher schlagen.

Freunde von Iris, Taglilien und Mohn kommen in der Staudengärtnerei der Gräfin von Zeppelin in Sulzburg-Laufen / Baden-Württemberg voll auf ihre Kosten.

Historische Gärten

Historische Gartenanlagen, bei denen eine architektonische Komponente im Vordergrund steht, findet man vornehmlich in Schlossgärten. In Herrenhausen bei Hannover befand sich die Sommerresidenz der Welfen. Vier große Gärten stellen ein einzigartiges Ensemble dar.

Die barocken Gärten von Schloss Augustusburg und des Jagdschlosses Falkenlust in Brühl, unweit von Köln, gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Schloss Ludwigsburg nahe Stuttgart, Schloss Weikersheim bei Würzburg sowie der Park von Großsedlitz bei Dresden zeugen von barocker Gartenkunst.

Verspieltes Rokokoambiente findet man im Schlossgarten von Schwetzingen / Baden-Württemberg und dem wiederum bei Würzburg gelegenen Hofgarten Veitshöchheim.

Dieser Artikel kann allenfalls einen kleinen Ausschnitt aus der Vielzahl einschlägiger Reiseziele betrachten. Gartenreisenden, welche ihr Interesse auch auf private Gärten richten, sei der stets aktualisierte Gartenführer „Gärten“ aus dem Verlag Callwey empfohlen.

Romantische Gartenreisen in Deutschland: Zu Besuch in den schönsten Gärten mit den besten Geheimtipps
  • Klaus Bender, Manfred Lucenz, Elke Gräfin von Pückler, Sabine Freifrau von Süsskind, Victoria Wegner
  • Herausgeber: Callwey
  • Auflage Nr. 1 (09.02.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten
  • Martina Meidinger
  • Herausgeber: Callwey
  • Auflage Nr. 1 (24.01.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten

Hat ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen sie ihn doch mit
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.