Gummiente im Swimming-Pool
Ein eigenen Swimming-Pool im Garten ist der Traum vieler Menschen.

 

In erster Linie sind die meisten Privatgärten als kleine Oasen zur Erholung gedacht. Ein weiterer Zweck ist die Anlage als Nutzgarten, um Obst und Gemüse anzubauen und zu ernten. Wer seinen Garten aber über dies hinaus mit ein paar Extras ausstattet, der erhöht nicht nur den Nutzwert seines eigenen Grüns, sondern schafft auch eine Wertsteigerung des Grundstücks. Soll dieses in der Zukunft zusammen mit dem dazugehörigen Haus verkauft werden, dann können bestimmte Maßnahmen den Wert erheblich steigern. Welche Maßnahmen das sind, das wollen wir in diesem Beitrag kurz beleuchten.

Swimming-Pool

Der Swimming-Pool gilt bis heute als ein klassisches Luxussymbol. Wer einen solchen besitzt, der kann damit Eindruck schinden. Darüber hinaus bietet ein Pool aber auch jede Menge Lebensqualität in den heißen Monaten. Wer liebt es nicht, nach einem langen Arbeitstag, sich in seinem eigenen kühlen Nass zu erfrischen. Und für Kinder ist ein Pool im Sommer zweifelsohne die Hauptanlaufstelle, um ordentlich zu toben, zu tauchen und zu schwimmen. Je nach Ausstattung können die Preise für einen Pool deutlich variieren. Mittlere bis hochwertigere Festanlagen kosten in jedem Fall aber mehrere Zehntausend Euro. Eine Ergänzung oder Alternative zum Swimming-Pool kann der Whirlpool sein.

Die Terrasse

Im Sommer wird die Terrasse zu einem zweiten Wohnzimmer. Gut ist es, wenn sie überdacht ist, und somit für ausreichend Schatten gesorgt ist. Dies kann mit einer Markise erfolgen, aber deutlich robuster sind fest errichtete Überdachungen. Diese werden in der Regel aus Holz, Glas, Metall oder modernen Kunststoffen gefertigt. Eine solche Festinstallation kostet im Normalfall mehrere Tausend Euro.

Zaun und Outdoor-Beleuchtung

Damit ein Garten nicht für jedermann zugänglich ist, empfiehlt sich die Installation eines Zaunes samt Gartenpforte. Darüber hinaus kann ein Zaun auch einen guten Blickschutz bieten. Wer kleine Kinder oder einen Hund besitzt, der kommt um die Anlage eines Zaunes kaum herum. Ebenfalls wertsteigernd ist eine moderne Outdoor-Beleuchtung. Diese kann an das Stromnetz des Hauses angeschlossen werden oder über Solartechnik funktionieren. In jedem Fall kann jeder Gartenbesitzer mit seiner Outdoor-Beleuchtung den Garten im Dunklen ansprechend illuminieren.

Ein Teich oder ein Gewächshaus

Ein Teich bringt mit seinem Wasser Leben in den Garten. Noch schöner wird er mit einem hochwertigen Fischbesatz. Wer es liebt, exotische Pflanzen oder kälteempfindliches Gemüse anzubauen, der ist mit einem Gewächshaus gut bedient. Dieses bietet jedem passionierten Gärtner eine Fülle an Anbaumöglichkeiten.

Weitere Möglichkeiten zur Wertsteigerung

Ebenfalls gut geeignet zur Wertsteigerung eines Gartens sind hochwertige Pflanzen, eine gepflegte Rasenfläche, die Errichtung eines Pavillons oder Teehäuschens sowie eins festen Grillplatzes oder einer Feuerstelle.

Hier sehen Sie die Wertsteigerungsmaßnahmen noch einmal auf einen Blick:

 

Wer einen Teil oder sogar alle diese Maßnahmen in seinem eigenen Grün umsetzt, der kann unter Umständen in ein paar Jahren eine Wertsteigerung seiner Immobilie erreichen, die deutlich über die Investitionen hinausgehen. Und grundsätzlich gilt: Je gepflegter ein Haus und ein Garten sind, desto höher ist ihr Wert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Richtiges Kompostieren

Wespenangriffe – die wichtigsten Verhaltensregeln

Jiaogulan, die „Anti-Aging-Pflanze“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.