Schaukel mit Papa und Kind
Eine Schaukel bringt Spaß für Jung und Alt

 

Wer kennt es nicht, dieses Gefühl, ein bisschen durch die Luft zu schweben: Die meisten von uns haben es in ihrer Kindheit erlebt, wenn sie von den Eltern oder Großeltern angeschubst wurden, auf der Schaukel sitzend. Und dann: Füße in die Luft und ein großes „Juchhei“. Das Schaukeln ist eine Freizeitbeschäftigung, die sich über Jahrzehnte gehalten hat. Eltern und Großteilen geben diese Freude damit gerne an ihre Kinder und Kindeskinder weiter, und das seit Generationen. Nicht nur auf Spielplätzen, sondern gerne auch auf dem eigenen Grundstück, im eigenen Garten. Allerdings: Stabil muss sie sein, die Schaukel, sonst wird aus dem heiteren Rufen ein Wehklagen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Schaukel richtig aufstellen.

  • An die Sicherheit denken
  • Die gesetzlichen Bestimmungen
  • So gehen Sie beim Aufstellen vor




Sicherheit steht im Vordergrund

Wenn Sie Ihre Schaukel aufstellen, muss die Sicherheit unbedingt im Vordergrund stehen. Dazu ist es notwendig, die Schaukel im Boden zu verankern. Wichtig ist ebenfalls, dass Sie Ihre Schaukel auf einem ebenen Gelände aufstellen, denn die Schaukel benötigt einen festen Stand, möglichst waagerecht, um ein Abkippen in die eine oder andere Richtung zu vermeiden. Um die Schaukel vernünftig zu sichern, gibt es einige Methoden, die sich allesamt bewährt haben: das Eingraben des Gestells an den Standpfosten, die Befestigung des Gestells per Erdanker oder Erdhülsen, das Einbetonieren des Gerüstes mittels Erdanker und Erdhülsen sowie die Kombination aus allem genannten – das ist natürlich am sichersten.

So sieht es rechtlich aus

Wenn es nicht explizit im Mietvertrag verboten wurde, ist das Aufstellen einer Schaukel generell erlaubt – zumindest dann, wenn das Anbringen des Gerüstes ohne baulichen Eingriff erfolgt. Wenn Sie sich für die Methode des Einbetonierens entscheiden, ist es auf jeden Fall ratsam, den Vermieter darüber in Kenntnis zu setzen bzw. ihn zu fragen.

So geht es – und dieses Werkzeug brauchen Sie

Montieren Sie zunächst das Schaukelgerüst und stellen Sie es an dem Ort auf, den Sie dafür vorgesehen haben. Markieren Sie die Plätze, wo sie die Löcher graben wollen, die Sie zum Anbringen der Erdanker bzw. zum Betonieren brauchen. Zum Markieren gibt es extra dafür produziertes Markierungsspray, Mehl eignet sich aber auch. Graben Sie dann die Löcher aus. An Werkzeug brauchen Sie einen Spaten zum Ausgraben, Schubkarre und Eimer, dazu Hammer, Wasserwaage, einen Akkuschrauber und ein Maßband. Wenn Sie sich für das Betonieren entscheiden, zusätzlich Eimer, um die Pfeiler darin einzubetonieren. Und dann natürlich auch Beton – als Fertigbeton, Mischbeton oder als Sand-Zement-Mischung aus der Mischmaschine.

Die Befestigung des Gestells per Erdanker oder Erdhülsen

Bei dieser Methode haben Sie zunächst die Qual der Wahl, denn es gibt viele verschiedene Pfostenträger. Bodenanker oder Schraubanker etwa sind leicht anzuwenden, man muss weder betonieren noch ein Loch ausgraben – wenn Sie das wünschen, können Sie natürlich zusätzlich betonieren, der Schraubanker ist dafür aber im Grunde nicht gedacht. Montieren Sie dagegen einen Flachanker oder Erdanker, müssen Sie Löcher in das Metallgestell bohren. Zudem gibt es so genannte U- und L-Pfostenträger als weitere oder zusätzliche Optionen.

Das Einbetonieren des Gerüstes mittels Erdanker und Erdhülsen

Diese Art der Verankerung gilt als ideal für Holz-Schaukeln: Hier betonieren Sie feuerverzinkte Flacheisen ein. Das kann direkt im Garten geschehen oder besser in einem Eimer, in den Sie die Halterungen einbetonieren und den Sie dann im Garten vergraben. Der Vorteil der Methode mit dem Eimer liegt darin, dass der Sockel noch in verschiedene Richtungen ausgerichtet werden kann. Bedenken Sie, wenn Sie betonieren, dass Sie damit Tatsachen schaffen – einmal Beton, immer Beton!

Standpfosten einbetonieren

Eine weitere Möglichkeit ist, die Standpfosten einer Schaukel einzubetonieren – dies wird gerade bei Gestellen aus Metall gerne und häufig praktiziert.  Wichtig zu wissen in diesem Zusammenhang: Metallschaukeln sind nicht so belastbar wie Holzschaukeln, viele tragen nur ein Gewicht bis 30, andere bis 50 Kilogramm. Deshalb sollten Sie Kinder ab zehn Jahren diese Schaukeln nicht mehr benutzen lassen.




Finalisieren

Ist das Betonieren vollbracht, kann die Schaukel nach Anleitung errichtet werden. Wer auf keinen fertigen Bausatz zugreifen möchte, der kann sich auch eine Schaukel aus Einzelteilen zusammensetzen. Wichtig dabei ist nur, auf stabile Pfosten und Schraubsysteme zu bauen. Wer sich unsicher ist, der sollte im Baumarkt beim Personal nachfragen. Die Schrauben und Haken sollten fest angezogen werden. Bevor der eigene Nachwuchs auf der Schaukel loslegt, sollten Sie einen eigenen Belastungstest machen. Hält die Schaukel Ihr Gewicht aus, wird sie es bei den Kindern auch tun. Gelegentlich sollten Sie einen Blick auf die Schrauben werfen und überprüfen, ob das Holz nicht morsch geworden ist.

 

Gartenpirat Schaukelgestell Holz-Schaukel Premium 1.2 mit 2 Schaukelsitzen, TÜV
  • Schaukel aus Vierkantholz (Kreuzholz) für Kinder von Gartenpirat
  • mit 2 x Schaukelsitz rot
  • massive und stabile Holzausführung, kesseldruckimprägniert
  • Gesamtlänge: 300 cm, Breite 190 cm, Höhe 220 cm
  • TÜV-geprüft, geeignet für privat-häuslichen Bereich
Angebot
HUDORA Nestschaukel 90 cm, blau - Garten-Schaukel bis 100 kg belastbar - 72126
  • GESCHLOSSENE SITZFLÄCHE und daher, anders als bei Nestschaukeln mit Sitznetz, schön weich
  • BESONDERS SICHER dank in sich geschlossenem Aufhängungssystem mit höhenjustierbarem Seil von 140 bis 190 cm
  • ROBUST & LANGLEBIG durch die Verwendung wetterbeständiger Materialien
  • AUCH INDOOR NUTZBAR indem die Nestschaukel als Kuschelnest im Kinderzimmer aufgehängt wird
  • BELASTBAR dank des Sitzflächendurchmessers von 90 cm und bis zu 100 kg Benutzergewicht.

 

Mehr Gartenwissen:

Kaninchen aus dem Garten vertreiben

Gemüse richtig düngen

Der vertikale Garten – schöne grüne Wände

 

WICKEY Spielturm SeaFlyer - Klettergerüst für den Garten mit Schaukel, Strickleiter, blauer Plane, blauer Wellenrutsche und viel Spiel-Zubehör
  • WICKEY Klettergerüst für Kinder mit Schiffsnase, Rutsche, Schaukel, Strickleiter und Sandkasten
  • Pfostenstärke 9x4,5cm - Schaukelbalken 9x9cm - Kesseldruckimprägniertes Massivholz
  • Verschiedene Aufstellmöglichkeiten - Ausführliche Montageanleitung für den einfachen Aufbau
  • Die voraussichtliche Lieferung kann sich bei Speditionsartikeln wie diesem um bis zu 4 Tage verschieben
  • Für eine optimale Montage empfehlen wir „10 Stück WICKEY Winkelanker“ gleich mitzubestellen
Schaukelgestell Holzschaukel Doppelschaukel mit Stahlrohrstange u. Schaukelsitzen grün - Woodinis
  • Schaukelgestell als Holzschaukel mit Stahlrohrstange und 2 Schaukelsitzen - Woodinis-Spielplatz
  • inkl. Schaukelaufhängung 4 Karabinerhaken als Doppelschaukel - Kinderschaukel
  • 1 Stahlrohrstange feurverzinkt Ø 4,80 cm, L: 264 cm, rostfrei sowie alle Schrauben
  • Rundholz, KDI, Pfostendurchmesser 12 cm, Maße: HxTxB: 300x12x264 cm
  • FSC Holz mit CE Kennzeichnung, für Kinder ab 3 Jahren zum schaukeln im Garten

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn doch über...
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar